Nase vorn. Mit TASSO!

Home > Service > TASSO-TV

TASSO-TV


TASSO-TV-Thema: Igel gefunden, was nun?

Was soll man machen, wenn einem jetzt ein kleiner Igel über den Weg läuft? Weiterziehen lassen oder mitnehmen? Die Igel-Expertin Regine Weber von Pro-Igel e.V. gibt kompetenten Rat.



TASSO-Report: Die Folgen des illegalen Welpenhandels



In dreckigen Verschlägen in Osteuropa, aber auch in Deutschland, werden zahllose Hündinnen auf engstem Raum gehalten. Zwei- oder dreimal pro Jahr bringen sie Nachwuchs auf die Welt. Alle Hunde erhalten nur das für das bloße Überleben Notwendige. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. kämpft seit Jahren gegen die Machenschaften der skrupellosen Hundevermehrer. Zu Wort kommen in diesem Video die Tierärztinnen Dr. Anette Fach (gesundheitliche Probleme der Welpen) und Dr. Barbara Schöning (Verhaltensstörungen der Welpen) sowie Käthe Müller vom Retriever-Netzwerk, das sich seit Jahren um Muttertiere aus Vermehrerzuchten kümmert. Mehr zum Thema...



Aktion: Hund im Backofen



Die Prognosen, dass der Sommer nun doch noch kommt, sind zumindest für die nächsten Tage gut. Erleichterung bei den meisten Menschen, die vom wechselhaften Wetter genug haben. Nur mal schnell zum Einkaufen gehen, den Hund im Auto lassen, es sind ja nur ein paar Minuten ... Diese Einstellung kann für unsere Vierbeiner sehr schnell den Tod bedeuten. Deswegen nochmal der dringende Rat von TASSO an alle Tierfreunde: Lassen Sie Ihren Hund bei sommerlichen Temperaturen nicht im Auto. Auch nicht wenige Minuten und auch nicht, wenn die Scheibe ein paar Zentimeter offen ist. TASSO hat den zehnminütigen Selbsttest im Auto bei nur 25 Grad Celsius gewagt. "Das ist nichts, was ich meinem Hund je antun würde", so Andrea Thümmel, Pressesprecherin bei TASSO, nach dem Test.

Sehen Sie TASSO-TV mit dem neuen Moderator Olly Hahn und Rechtsanwältin Ann-Kathrin Fries, die die rechtlichen Aspekte zu dem Thema erläutert.


Die Papageienflüsterin



Papageien, Sittiche und andere Vögel erfreuen sich in Deutschland großer und zunehmender Beliebtheit. 3,5 Millionen Tiere dieser Art werden laut Angaben des Zentralverbandes Zoologischer Fachbetriebe allein in Deutschland gehalten (Stand 2010). Den wenigsten Tierfreunden ist jedoch bewusst, dass es gerade für Papageien Mindestanforderungen des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz an die Haltung dieser Tiere gibt. Bestimmungen zur Volierengröße, Anzahl und Abstand der Sitzstangen, Art des Bodenbelags, Paarhaltung, um nur einige zu nennen,  sollen den Tieren ein artgerechtes Leben ermöglichen.

TASSO war zu Besuch bei der Papageienexpertin Ann Castro und sprach mit ihr über Haltung, Verhalten und Ernährung. Sehen Sie unseren Film dazu, und holen Sie sich wertvolle Tipps.


Tierschutzbündnis "Pro Katze"



Das Tierheim Arche Noah in Brinkum war Schauplatz der ersten Katzenkastrationsaktion des Bündnisses „Pro Katze“. Die drei Tierschutzorganisationen TASSO, Bund gegen Missbrauch der Tiere und VIER PFOTEN hatten das Bündnis Ende letzten Jahres gegründet, um auf die Folgen der unkontrollierten Vermehrung von Straßenkatzen aufmerksam zu machen und gesetzliche Regelungen zur Kastration, Kennzeichnung und Registrierung von Katzen mit Freigang zu fordern. Neben einer Online-Petition und einem Brief an den Deutschen Städte- und Gemeindebund sind  zahlreiche Kastrationsaktionen in ganz Deutschland geplant. Der bei der Aktion im Tierheim anwesende Bürgermeister der Samtgemeinde Siedenburg und Vorsitzende der Bürgermeisterkonferenz im Landkreis Diepholz, Dirk Rauschkolb, begrüßte die Katzenkastrationsaktion in seinem Landkreis. Er befürworte eine Kastrationspflicht und strebe eine Lösung für die Straßenkatzen nach dem Paderborner Modell an.

Mike Ruckelshaus, tierschutzpolitischer Sprecher bei TASSO, betont: „Hauskatzen mit Zugang ins Freie tragen zu einer erheblichen Verschärfung des Problems bei.“ Er appelliert an alle Katzenbesitzer, sich ihrer Verantwortung bewusst zu sein und eigene Tiere zu kastrieren, da sich die Straßenkatzen auch mit  Hauskatzen paaren. „Eine einzige Katze kann im Laufe von nur wenigen Jahren für tausende von Nachkommen sorgen, da diese bereits mit wenigen Monaten geschlechtsreif sind und wiederum selbst Nachwuchs produzieren.“ Die stetig anwachsende Population der Straßenkatzen und das daraus resultierende Katzenleid sind schon jetzt durch den Tierschutz allein nicht mehr zu bewältigen.

 Impressum  Kontakt  Datenschutz  Sitemap 

Spenden Sie jetzt online Registieren Sie Ihr Tier online

TASSO-Wissensportal

TASSO-Wissensportal Im TASSO-Wissensportal erfahren Sie viel Interessantes und Wissenswertes rund ums Tier: Gesundheitsthemen, Erziehung, Verhaltensforschung und vieles mehr. ...

Aktuelle Pressemeldung

23.09.2016 - Hessisches „Hundegate“: Ministerium verschweigt Hunderte von getöteten Hunden ...