zurück

Das schönste Geschenk zum Uniabschluss

Kater Snoopy dank TASSO nach sechs Jahren wieder zu Hause

Kater Snoopy © Juliane Hasselmann

Sulzbach (Ts.) / Hannover, 30. November 2017 – Als Juliane Hasselmann aus Hannover vor sechs Jahren mit ihrem Freund und Kater Snoopy die erste gemeinsame Wohnung bezog, ahnte sie noch nicht, dass dieses freudige Ereignis nur wenige Tage später in einer Tragödie enden würde. Denn Snoopy verschwand spurlos – bis Ende November 2017.

„Als ich 2011 mit meinem Freund zusammenzog, war für mich klar, dass mein Kater selbstverständlich mitkommt. Wir wollten Snoopy erst einmal in der Wohnung lassen, bis er sich an die neue Umgebung gewöhnt hat“, berichtet Juliane Hasselmann. Doch Freigänger Snoopy packte der Freiheitsdrang. Nach ein paar Tagen entwischte er durch das gekippte Badezimmerfenster.

Die junge Frau aus Hannover setzte sofort alle Hebel in Bewegung, um Snoopy zu finden: Sie meldete ihn bei TASSO als vermisst, verteilte in den darauffolgenden Wochen mehr als 200 TASSO-Suchplakate, rief bei allen Tierärzten und Tierheimen in der Umgebung an – doch keiner hatte den schwarz-weißen Kater gesehen. „Nach einigen Monaten begann ich die Hoffnung zu verlieren und zu verstehen, dass ich meinen geliebten Kater wohl für immer verloren hatte“, erinnert sich Juliane Hasselmann an diese traurige Zeit.

Am 25. November 2017 änderte sich alles. Die 27-Jährige machte sich gerade im Wohnzimmer ihrer Mutter für den Abschlussball ihrer Universität zurecht, als deren Handy klingelte. „Ich beachtete sie kaum als sie ranging“, erzählt Juliane Hasselmann. „Bis meine Mama laut durchs Wohnzimmer schrie: Kater Snoopy wurde gefunden?! Ich fühlte mich wie in Trance.“

Der heute elfjährige Kater wurde nur sieben Kilometer entfernt – wohlgenährt und sehr zutraulich – von einer netten Dame aufgegriffen, die ihn gleich zum Tierarzt brachte. Dieser las den Transponder aus, den Snoopy unter der Haut trägt. Da die Transpondernummer gemeinsam mit den Kontaktdaten von Juliane Hasselmann bei TASSO registriert ist, konnte diese schnell von einer Mitarbeiterin aus der TASSO-Notrufzentrale benachrichtigt werden.

Das Wiedersehen war für Juliane Hasselmann ein sehr emotionaler Moment: „Ich kann immer noch nicht fassen, dass ich meinen Schatz nach sechs Jahren wieder habe. Als ich ihn abholte, war er zuerst noch sehr verschreckt, aber im Auto konnte ich ihn bereits streicheln.“ Da sie mittlerweile beruflich sehr eingespannt ist, hat sie entschieden, dass Snoopy bei ihrer Mutter bleiben wird – gemeinsam mit seinen Kindheitsfreunden Labrador Lucky und Kater Aslan.

„Ohne seine Kennzeichnung und Registrierung wäre Snoopy vielleicht nie wieder nach Hause zurückgekommen“, sagt TASSO-Leiter Philip McCreight. Erfreut fügt er hinzu: „Zum Glück lassen immer mehr Katzenhalter ihre Tiere kostenlos bei TASSO registrieren und haben somit eine große Chance sie wiederzusehen, falls sie einmal entlaufen.“ Denn immerhin: Mehr als 36.000 entlaufene Katzen sind bis jetzt in diesem Jahr wieder mit ihren Familien vereint worden.


Download: 
Kater Snoopy verschwand 2011 spurlos.
Bildnachweis: Juliane Hasselmann
Seit Ende November ist Snoopy wieder bei seiner Familie.
Bildnachweis: Juliane Hasselmann

772.586 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Cookies

Liebe Tierfreunde,
um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen, verwenden wir Cookies. Einige Cookies sind technisch notwendig (essentiell), damit unsere Webseite funktioniert. Zudem verwenden wir Cookies zu Marketing- und Statistik-Zwecken, um Ihnen ein noch besseres Webseiten-Erlebnis zu bieten. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und diese jederzeit unter „Cookie-Einstellungen“ einsehen und ändern. Erklärung zur Nutzung von Cookies auf unserer Webseite Datenschutzerklärung