Sabrinas Basteltipp: Hundeleine selber machen

4. Adventstürchen

Jeder Hundehalter braucht eine Hundeleine, oder auch mehrere. Da passt es ja ganz gut, dass man diese auch selber machen kann. Sabrina zeigt Euch, wie das ganz einfach geht.

PS: Diese Leine eignet sich am besten für mittelgroße und kleine Hunde, die nicht so stark ziehen.

Was braucht Ihr für die Hundeleine: Tauseil z. B. aus Baumwolle (für kleinere Hunde reicht eine Stärke von höchstens 8 mm), Schere, Nadel, Nähgarn in der gleichen Farbe des Seils, Ziergarn in einer anderen Farbe als das Seil, Karabiner und Maßband

Step 1: Tauseil in die gewünschte Länge schneiden

Step 2: Tauseil in den Karabiner einführen und etwas länger lassen

Step 3: Tauseil an der Seite vom Karabiner und der Handschlaufe mit dem Nähgarn vernähen

Step 4: Ziergarn um die jeweiligen Verbindungsstücke rumwickeln und am Ende verknoten (Sicherheitshalber am Ende des Ziergarns etwas vernähen, damit es besser hält.)

Download: Anleitung Hundeleine selbermachen

 

775.719 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!