zurück

Katze Fienchen – Auf Facebook-Foto wiederentdeckt

Michaela Kellner erzählt ihre TASSO-Erfolgsgeschichte

Katze Fienchen © Michaela Kellner

„Es war der 24. September 2016 als unser Fienchen ausgebüxt ist. Unzähliges Rufen und Suchen hat nichts geholfen. Nach einer schlaflosen Nacht hab ich sie bei TASSO als vermisst gemeldet. Die Tage darauf waren nicht besonders schön. Überall im Dorf und in der näheren Umgebung haben wir die Suchplakate aufgehängt, Straßen und Wege nach ihr abgesucht, doch nichts, wie vom Erdboden verschwunden. Der absolute Horror: diese Ungewissheit, auch,  weil bei uns wieder Katzenfänger unterwegs sind. Wir hatten die Hoffnung schon fast aufgegeben, als ich am 11. Oktober zufällig bei Facebook schaute und mich eine Bekannte in einem Link markierte. „Wer kennt diese Katze?“ Als ich die Bilder sah, wusste ich sofort, dass es Fienchen ist. Sie ist gut 25-30 Kilometer von zu Hause gefunden worden. Nach einigen Telefonaten war sie wieder bei uns Zuhause. Abgemagert aber mit ordentlichem Appetit ging es ihr gut und sie schlief schnell zufrieden auf ihrem Platz. Mein Dank gilt besonders den Findern, der Tierarztpraxis und dem Bauhof, wo ich sie abgeholt habe. Wir sind total glücklich, dass sie wieder da ist!“

774.188 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!