zurück

Kate Bubbles und das neue zu Hause

Heike Schwenn erzählt ihre TASSO-Erfolgsgeschichte

Kater Bubbles © Heike Schwenn

„Anfang Oktober 2014 verließ Bubbles wie jeden Morgen das Haus, kehrte aber diesmal nicht zurück. Dann passierte das Unglaubliche. Am 4. Oktober 2016 bekam ich per Handy eine Nachricht von TASSO, ich möge mich bitte melden, es gäbe Neuigkeiten von Bubbles. Ich konnte es nicht glauben. Nach kurzem Kontakt mit der Tierschutzorganisation TASSO nahm ich telefonischen Kontakt mit dem Finder meiner Katze auf: „Wir haben ihren Kater gefunden, der Tierarzt hat bestätigt, dass es sich um einen schwarz-weißen Kater handelt.“ Unsere Bubbles war schwarz-weiß, aber eindeutig eine kastrierte Katze. Auch wenn ich mich gewundert habe, wie dieser Kater an die Chipnummer meiner Katze gekommen ist, war die Aufregung und Freude wohl umsonst gewesen. Ich hatte mich schnell mit dem Gedanken abgefunden, dass es nicht Bubbles war, die gefunden wurde. Zwei Tage später riefen mich die Finder der Katze / des Katers wieder an. Die gefundene Katze war doch unsere Bubbels. Der Tierarzt, der sie untersucht hatte, hatte eine Ziffer des Chips falsch notiert und darauf bestanden, dass es ein kastrierter Kater sei. Da die Finder den rechtmäßigen Weg gehen wollten, brachten sie Bubbels ins Tierheim nach Troisdorf. Dort wurde der Chip nochmals ausgelesen und es bestätigte sich, es war unsere vermisste Katze. Sofort setzten wir uns ins Auto, um unsere Katze wieder nach Hause holen zu können. Es war uns allerdings bewusst, dass es nicht so einfach werden würde Bubbles mitzunehmen, da wir mittlerweile zwei neue Katzen haben. Der Finder unserer Katze begleitete uns in Tierheim und erklärte, er und seine Frau würden Bubbels gerne bei sich behalten, da sie in den letzten Tagen schon vermehrt Kontakt zu ihnen aufgenommen und auch schon das Haus erkundet hatte. Bubbels befand sich in sehr gepflegtem Zustand. Sie sah aus wie an dem Tag, als sie uns verlassen hatte. Trotzdem konnte ich sie nicht mit nach Hause nehmen. Schweren Herzens überließ ich Bubbels den neuen Besitzern, wo sie es als Einzelkatze bestimmt gut hat. Auf Nachfragen, ob sie wüssten, wo Bubbels auf einmal herkam, stellte sich heraus, dass in der Nähe der neuen Besitzer ein älterer Herr gelebt hatte. Dieser sei mit seinem Auto des Öfteren durch die Gegend gefahren und hätte Tiere eingesammelt, die er für Streuner hielt. Es scheint, als wäre er auf einer seiner Touren auf unsere Katze gestoßen und hat sie, warum auch immer, mitgenommen. Alleine wäre Bubbles nicht zu ihm eingestiegen, da sie eine recht scheue Katze ist. Auf diesem Wege seien wohl mehrere Katzen in den Besitz des alten Mannes gelangt. Man ist in der Nachbarschaft auf die Katzen aufmerksam geworden, da der alte Herr verstorben ist und sich niemand mehr um die Katzen gekümmert hat. Unsere Bubbles lebt jetzt glücklich bei ihren neuen Besitzern. Wir stehen weiterhin in Kontakt zu ihnen und dürfen Bubbles auch besuchen.“

773.102 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!