zurück

Katze Susi und die Wahrsagung

Petra Burre erzählt ihre TASSO-Erfolgsgeschichte

Katze Susi © Petra Burre

„Nach unserem Umzug nach Gaggenau im Dezember 2009 lief unsere Susi an Silvester morgens raus und kam nie wieder. Wir haben wochenlang gesucht, sie war weg. Eine Hellseherin sagte immer, sie lebt, es hat sie jemand mitgenommen und sie kommt nicht mehr raus. Irgendwann habe ich mich damit abgefunden, dass sie ein neues Zuhause hat oder dass sie gegebenenfalls auch nicht mehr lebt. Dann kam im Januar 2016 ein Anruf von TASSO, dass eine Katze gefunden wurde, die zu 95 % unsere Susi sein könnte. Wir haben Kontakt aufgenommen und, was für ein Wunder, es war unsere Susi. Leider kann sie uns nicht erzählen, wo sie war und was sie erlebt hat. Sie war etwas mitgenommen und abgemagert, aber sie sah nicht so aus, als wenn sie sieben Jahre draußen gelebt hätte. Das werden wir wohl nie erfahren. Ich darf auch nicht darüber nachdenken, aber nun ist alles gut. Sie hat die ersten Tage nur gefressen, sich geputzt und bei jeder Gelegenheit geschmust. Meine Kollegin meinte, die hat Gott uns geschickt. So wird es wohl sein. Wer hätte das gedacht? Sie ist noch etwas ängstlich gegenüber unseren zwei Katzen, die schon da waren, aber wir hoffen, dass sich das noch legt. Danke an TASSO und an Frau Knörr, die Susi bei TASSO gemeldet hat.“

773.653 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!