TASSO verlost eine private Kinovorführung

Fünf Freunde: Ein Hund als bester Freund

Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier © Constantin Film

Als Kind mit einem Hund aufzuwachsen ist großartig! Man erlebt gemeinsame Abenteuer und hat einen verlässlichen Freund im Alltag. Aber auch tierische Begleiter wie Katzen oder Kleintiere tragen dazu bei, dass Kinder Verständnis und Respekt für andere Lebewesen entwickeln.

Auch Hund Timmy aus den Geschichten der Fünf Freunde, die auf den Büchern von Enid Blyton basieren, erlebt zusammen mit Julian, Dick, Anne und George verrückte Abenteuer. Ein neues Abenteuer der Fünf Freunde kommt am 15. März mit dem Film "FÜNF FREUNDE UND DAS TAL DER DINOSAURIER" ins Kino. 

Wir von TASSO verlosen gemeinsam mit Constantin Film eine exklusive Vorführung in einem Kinosaal, der nur für Euch und Eure Freunde oder Eure Schulklasse reserviert ist. 

Der zweite und dritte Platz bekommt jeweils fünf Kinokarten für "FÜNF FREUNDE UND DAS TAL DER DINOSAURIER" in einem Kino Eurer Wahl.

Was müsst Ihr dafür tun?

Das Gewinnspiel ist beendet. Ihr konntet uns bis zum 25. März 2018 Eure persönliche Fünf Freunde-Geschichte zuschicken. Eine Jury aus TASSO-Mitarbeitern und der Produktionscrew des neuen Fünf Freunde-Films wählt nun aus allen Einsendungen die Gewinner-Geschichten aus. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Hier kannst Du Dir die Teilnahmebedingungen durchlesen.

Fünf Freunde Geschichten

Auch unsere TASSO-Kollegen haben ihre persönliche Fünf Freunde Geschichte erzählt - natürlich außer Konkurrenz. Diese wollen wir Euch nicht vorenthalten:

 

  • Der neue FÜNF FREUNDE-Film

    Unsere Kinder lesen und hören seit einigen Wochen die Geschichten der FÜNF FREUNDE von Enid Blyton.
    Als unser Sohn heute zum Frühstück in die Küche gekommen ist, waren seine ersten Worte nicht „Guten Morgen!“, sondern „Heute fängt der neue FÜNF FREUNDE-Film an. Habt Ihr schon Karten besorgt?“ Und er hat recht: Am heutigen 15. März kommt FÜNF FREUNDE UND DAS TAL DER DINOSAURIER in die Kinos! Wir sind alle schon sehr gespannt und freuen uns riesig auf die Geschichte, die bestimmt wieder super-spannend sein wird.

  • Spannende Gute-Nacht-Geschichten

    “Mein Bruder und ich sind mit den Fünf Freunden groß geworden – an einzelne Geschichten kann ich mich nicht mehr erinnen, was wohl an der Zeit liegt, die seit dem verstrichen ist. Ich weiß aber noch sehr gut, wie unsere Mutter auf der Bettkante saß und las und las und las. Irgendwann sagte sie: „So, jetzt ist Schluß!“ „Ok, gute Nacht, Mama, dann machen wir uns jetzt eine Fünf-Freunde-Cassette an.“
    Letztes Jahr haben unsere Kinder die Fünf Freunde entdeckt.  Als ich mal mit den Kindern in eine Geschichte reingehört habe, haben mich die Stimmern dreißig Jahre in meine Kindheit zurückversetzt. „Papa, die CD ist super,“ sagte unsere Tochter. „Aber zum Einschlafen ist sie zu spannend, die will ich bis zum Ende hören. Und das geht zu lang.“ Jetzt endet das allabendliche Vorlesen nicht mehr sofort, wenn die Kinder eingeschlafen sind.  Denn auch ich muss wissen, wie es weitergeht. Und das erfahre ich nicht, wenn am nächsten Abend meine Frau mit Vorlesen dran ist.“

  • Die Schatzinsel

    „Fünf Freunde erforschen die Schatzinsel – Als mir meine Mutter im zarten Alter von etwa neun Jahren den schon etwas abgegriffenen ersten Band der Fünf-Freunde-Reihe vom Flohmarkt mitbrachte, wusste sie natürlich nicht, was sie damit bei mir auslösen würde. Einmal angefangen, zog mich die Geschichte so sehr in ihren Bann, dass ich nicht mehr mit dem Lesen aufhören konnte – die ganze Nacht hindurch. Nicht ganz so begeistert von dieser Aktion war meine Oma, die an diesem Wochenende bei uns zu Besuch war und traditionell bei mir im Zimmer schlief. Ein Oma-Enkel-Ding eben. In dieser besagten Nacht war sie leider nicht wie sonst meine Nummer eins, sondern musste sich stattdessen mit der Festbeleuchtung arrangieren. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Erst als ich auch die letzten Buchstaben verschlugen hatte, war ich dazu bereit, das Licht auszumachen. Zum Glück sind Omas in der Regel verständnisvoll. ;-) Damit begann meiner „Sucht“ nach den Fünf-Freunde-Geschichten. Ich verschlang die weiteren Bände, Fünf-Freunde-Hörspiele begleiteten mich in den Urlaub und auch die Fernsehserie rund um Julian, Dick, Anne, George und Hund Timmy fand ich einfach super. Bis heute bin ich erklärter Enid Blyton-Fan und es freut mich sehr, dass die Fünf Freunde auch heute noch Kinder begeistern können.“ 

  • Timmy war mein großer Held

    „Timmy war mein großer Held. Der strubbelige Hund aus den Fünf Freunde-Büchern und den ersten Verfilmungen der Erfolgsreihe hat mich meine Kindheit und frühe Jugend treu begleitet. Wie sehr habe ich mir gewünscht, ein Teil der Fünf Freunde zu sein und gemeinsam mit ihnen Abenteuer zu erleben. Natürlich wäre ich nicht, wie damals in den altmodischen Büchern beschrieben, brav zu Hause geblieben, weil ich ein Mädchen war, sondern wäre – genau wie George – immer mit dabei gewesen. Natürlich nur zusammen mit Hund Timmy. Deswegen wollte ich auch, dass mein Hund Timmy heißt. Als wir dann einen Hund bekommen haben, sollte der Name allerdings unbedingt mit B beginnen. Schade, aber auch nicht so schlimm. Basco war für mich trotzdem ein ebenso guter Freund wie Timmy für die Fünf Freunde. Auch wenn unsere Abenteuer weniger dramatisch waren, gab es doch jede Menge davon. Meine Mutter rollt noch heute mit den Augen, wenn sie sich daran erinnert, wie wir stinkend nach Hause kamen, weil wir auf unseren Streifzügen in einen ausgetrockneten Fischteich gefallen sind… Aber wer auf der Suche nach Abenteuern ist, muss solche Umwege auf sich nehmen! Die Fünf Freunde haben mir nicht nur tolle aufregende Stunden mit den Büchern, Kassetten und Verfilmungen beschert, sondern auch mein Interesse an Krimis geweckt und mich auf der Suche nach eigenen Abenteuern zusammen mit Basco auf die verrücktesten Wege geführt!“ 

773.102 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!