Erfahrungsberichte

Einblicke in die Arbeit der CNR-Bridge-Trainingsprojekte

Im nachfolgenden finden Sie einige Erfahrungsberichte von Tierhalter und freiwilligen Helfern, die Ihnen einen Einblick in die Arbeit der CNR-Bridge-Projekte geben soll.

Jetzt spenden


Hündin Dese mit Halterin © Gudrun Koller
Hündin Dese wurde beim diesjährigen Bridge-Projekt kastriert.

Hündin Dese

Diese kleine Hündin namens Dese erlebte in ihrem bisherigen Leben schon viele schlimme Dinge. Sie verlor ihr Bein und daraufhin auch ihren Halter. Diese liebe Frau adoptierte sie und brachte sie zu unserem Projekt, um sie kastrieren zu lassen. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie unglaublich liebenswürdig Menschen zu Tieren sein können. Diese Projekt kümmert sich nicht nur um die Tiere, sondern auch um die Menschen. Sie bauen Brücken.


Hündin Perlute mit Halterin © Gudrun Koller
Hündin Perlute hatte großes Glück und konnte ein schönes Zuhause finden.

Hündin Perlute (Pearl)

Als ihr früherer Halter erfahren hatte, dass Perlute blind ist, wollten sie sie nicht länger behalten. Doch Perlute hatte großes Glück, denn sie wurde von einer netten Dame adoptiert und diese Frau zeigt, was verantwortungsvolle Tierhaltung ist. Sie gab ihr ein Zuhause, als niemand anderes sie wollte und brachte sie jetzt zu unseren Kollegen des CNR-Bridge-Projekt, um sie kastrieren zu lassen.

Das ganze Team war von der Begrüßung, die sie von der Gemeinde erhalten haben, überwältigt - von der Tierklinik Zaliakalnio Veterinarija bis hin zur Unterstützung der Klinikinhaberin Rimantė Ruseckienė. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten.


Laura und ihre Katze © Gudrun Koller
Laura und ihr Ehemann haben fünf Katzen beim Projekt kastrieren lassen.

Laura und ihr Ehemann

Laura ist sehr motiviert, denn Katzen einzufangen ist nicht leicht. Dennoch konnte sie mit ihrem Ehemann in Valkininkai für das CNR-Bridge-Projekt fünf Katzen einsammeln, um sie kastrieren zu lassen. Voveryte ist die Lieblingskatze der beiden und folgt Laura und ihrem Mann Zuhause überall hin.


Gvidas und seine Tochter © Gudrun Koller
Gvidas und seine Tochter brachten vier Katzen zur Kastrationsaktion.

Gvidas und seine Tochter

Was würde das Projekt in Lentvaris ohne diese wundervollen Leute machen, die Katzen einfangen, um sie kastrieren zu lassen. Auf dem Bild sind Gvidas und seine Tochter zu sehen, die vier Katzen eingesammelt haben. Eine der Katzen gehört ihnen und drei weitere wurden auf der Straße im Dorf gefunden. Diese wurden höchstwahrscheinlich ausgesetzt. Jetzt werden diese kastriert und können sich nicht länger fortpflanzen, was das Streunerelend weiter eindämmt.

780,777 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Cookies

Liebe Tierfreunde,
um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen, verwenden wir Cookies. Einige Cookies sind technisch notwendig (essentiell), damit unsere Webseite funktioniert. Zudem verwenden wir Cookies zu Marketing- und Statistik-Zwecken, um Ihnen ein noch besseres Webseiten-Erlebnis zu bieten. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und diese jederzeit unter „Cookie-Einstellungen“ einsehen und ändern. Erklärung zur Nutzung von Cookies auf unserer Webseite Datenschutzerklärung