Hilfe für Tiere in Rumänien

TASSO unterstützt Tierheime und Ehrenamtliche

Hunde auf der Suche nach Essbarem. © TASSO e.V.
Hunde auf der Suche nach etwas Essbarem.

Aktuelle Situation in der Corona-Krise

Rumäniens Hunde haben zu leiden. Es gibt einfach immer einen Grund, warum sich ihre ohnehin schon schlimme Lage weiter verschlechtert und es noch mehr erschwert wird zu helfen. Aktuell haben es wegen der Corona-Krise die Straßenhunde sehr schwer, Futter zu finden. Kaum noch Leute auf der Straße bedeutet kaum noch essbare Abfälle. Entlang der Fernverkehrswege leben viele Hunde in den Parkbuchten ausschließlich von den Hinterlassenschaften der anhaltenden Fahrzeuge. Diese Hunde finden kaum noch Nahrung. Durch die Ausgangssperre wird es auch den vielen tierlieben Menschen fast unmöglich gemacht, ihre Hilfe für die Tiere aufrecht zu erhalten. Futterstellen dürfen nicht mehr aufgesucht werden, Tierheime sind für die Öffentlichkeit geschlossen, sodass die so wichtigen ehrenamtlichen Helfer nicht mehr zu den Hunden können.

Besonders hart trifft es die Hunde in den städtischen Tierheimen, deren oftmals einziger Lichtblick eben diese Ehrenamtlichen sind. Uns erreichte ein Hilferuf aus Slatina, wo das städtische Tierheim schließen musste und somit die letzten verbliebenen 24 Hunde schnellstens untergebracht werden mussten, um ihr Leben zu retten. Nina Schöllhorn und Petra Zipp wurden sofort gemeinsam aktiv, um diese Hunde zu übernehmen. Sie werden zunächst medizinisch versorgt, in einer Pension untergebracht und von dort aus auf die Ausreise nach Deutschland vorbereitet.


Futterspenden für Tierschutzvereine

Das Corona-Virus trifft mit voller Wucht auch Tierschutzorganisationen und Tierheime. Vor allem im europäischen Ausland, wie in Rumänien, ist es in der aktuellen Lage sehr schwer, die bedürftigen Tiere weiterhin zu versorgen. Deswegen hat TASSO den Transport von 13 Tonnen dringend benötigtem Tierfutter nach Rumänien finanziert. Dieses wurde zum großen Teil vom Tierfutterhersteller Happy Dog und verschiedenen Tierschutzvereinen gespendet.

  • Futterspende an Gabi Octavian Preda

    Tierschützer Gabi Octavian Preda und seine 70 Hunde und 14 Katzen konnten sich über eine Futterspende freuen. Seit Jahren kämpft der Tierschützer in Campina mutig gegen jeden Tiermissstand. Auf seiner Facebook-Seite finden Sie mehr Informationen über seinen Einsatz für Tiere: FacebookSeite von Gabi Octavian Preda

  • Futterspende an Targu Mures

    Das Tierheim in Targu Mures hat ebenfalls eine Futterspende von vier Tonnen erhalten. Das Lager ist jetzt nun wieder gefüllt und bedüftige Hunde können somit versorgt werden.

    Die Futterspenden wurden zum großen Teil vom Tierfutterhersteller Happy Dog gesponsert. © TASSO e.V.
  • Futterspende an das Tierheim Wonderland

    Das zweitgrößte Tierheim „Wonderland" in Rumänien erhielt ebenfalls eine Futterspende. Somit kann Christina Paun, Inhaberin des Tierheims, mit diesem Futter ihre 1800 Hunde, fünf Kühe, zwei Esel, vier Pferde, drei Schafe, eine Ziege und ein Schwein versorgen. Christina Paun musste bis jetzt nie um Hilfe bitten, ihr Familienunternehmen hatte bis jetzt alles finanziert, ist aber wegen der Coronakrise jetzt geschlossen. Weitere Informationen zu Christina Paun und ihrem Tierheim "Wonderland" finden Sie auf ihrer Facebook-Seite: Wonderland - Unser Projekt Tierheim in Rumänien Targoviste

  • Futterspende an Gerhild Gross

    Tierschützerin Gerhild Gross bei Sighisoara kümmert sich mit einigen Tierfreunden in der Region um bedürftige Tiere.

Helfen Sie mit Ihrer Spende!

TASSO e.V. finanziert sich durch Spenden.

Unterstützen Sie die vielfältigen Aufgaben von TASSO online oder per Überweisung.

TASSO-Spendenkonto: DE78 5105 0015 0238 0549 07

Weitere interessante Artikel


© Nina Schöllhorn

Corona-Krise in Rumänien

Die Corona-Pandemie setzt Rumänien stark zu. Tierschützer können ihrer Arbeit vor Ort nicht nachgehen. In einem Interview erzählt Nina Schöllhorn vom Tierärztepool, wie die Lage vor Ort momentan aussieht. 

© TASSO e.V.

Adoption im Ausland

Eine Adoption im Ausland ist in der aktuellen Corona-Krise die einzige Überlebenschance für rumänische Hunde. Auf der nachfolgenden Seite finden Sie alle Informationen zu diesem Thema.

© TASSO e.V.

Projekt in Targu Mures

Durch die Zusammenarbeit von TASSO und dem Tierheim in Targu Mures, werden vor Ort keine Hunde mehr getötet.

781,101 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Cookies

Liebe Tierfreunde,
um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen, verwenden wir Cookies. Einige Cookies sind technisch notwendig (essentiell), damit unsere Webseite funktioniert. Zudem verwenden wir Cookies zu Marketing- und Statistik-Zwecken, um Ihnen ein noch besseres Webseiten-Erlebnis zu bieten. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und diese jederzeit unter „Cookie-Einstellungen“ einsehen und ändern. Erklärung zur Nutzung von Cookies auf unserer Webseite Datenschutzerklärung