Umzug mit Kleintier

Entspannt ins neue Heim

© Christina Schreier
Kleintiere sollten möglichst wenig vom Umzugstress mitbekommen.

Ein Umzug ist immer eine aufregende Zeit. Während die Menschen eine gespannte Vorfreude erfasst, verstehen unsere Haustiere jedoch oft nicht, was los ist. Daher gilt es darauf zu achten, dass sie im Umzugstrubel nicht zu kurz kommen oder zu sehr aus der Ruhe gebracht werden.

Wer mit Kleintieren umzieht, sollte diese möglichst von dem Trubel abschirmen. Schon während der Vorbereitungen sollte Rücksicht auf das Ruheverhalten der Tiere genommen werden. Wenn sie sich in der Wohnung frei bewegen, dürfen hier natürlich keine Gefahrquellen für sie entstehen. Wenn es möglich ist und nicht zu viel Stress für die Tiere bedeutet, verbringen sie den Umzugstag vorzugweise bei Bekannten oder Freunden. Alternativ sollte ihre Transportbox oder ihr Gegehe in einen ruhigen Raum gestellt werden, damit sie vom Kistenschleppen und Möbelrücken nicht so viel mitbekommen. Haben die Tiere ein großes Außengehege, ist das natürlich ein idealer Aufenthaltsort, um von dem Treiben in der Wohnung nicht gestört zu werden.

Auf der Fahrt in die neue Wohnung sollten die Tiere in einer Transportbox reisen, die im Auto gut gesichert wird. Die Möbel in Einrichtung der Gehege sollten bei dieser Gelegenheit nicht erneuert werden. So finden Kleintiere Vertrautes am neuen Ort vor. Mit etwas Ruhe gewöhnen sie sich in den ersten Tagen sehr schnell ein.

Checkliste für den Umzug

Eine Zusammenfassung, was bei einem Umzug mit Kleintieren zu beachten ist, haben wir für Sie in unserer Checkliste zusammengefasst. 

780,032 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!