Suchtipps für entlaufene Hunde und Katzen

So finden Sie Ihren Liebling wieder

Eine Katze auf einem Baum. © Christin Brokfeld
Unsere Suchtipps können Ihnen helfen, Ihr entlaufenes Tier wieder nach Hause zu bringen.

Ist Ihre Katze oder Ihr Hund entlaufen? Dann melden Sie Ihr Tier so schnell wie möglich bei TASSO als vermisst. Auch wenn das Tier bislang nicht bei TASSO registriert war, können Sie dies umgehend über unser Online-Formular nachholen.

Während Sie eine Online-Vermisstenmeldung bei TASSO aufgegeben, können Sie über das gleiche Formular ein kostenloses TASSO-Suchplakat bestellen und eine TASSO-Suchmeldung Ihres entlaufenen Tieres auf unserer Homepage schalten. Dabei können Sie auch entscheiden, ob diese an die ehrenamtlichen TASSO-Suchhelfer sowie offizielle TASSO-Kooperationspartner zur Unterstützung bei der Suche weitergeleitet werden soll. 

Was kann ich noch tun, um meinen Hund oder meine Katze zu finden?

Örtlicher Wechsel
Sollten Sie vor kurzem umgezogen sein, hängen Sie das TASSO-Suchplakat auch entlang des Weges zwischen alter und neuer Wohnung auf. Falls es sich um eine große Entfernung handelt, informieren Sie die Bewohner am alten Wohnort. Manchmal versuchen die entlaufenen Katzen und Hunde, dorthin zurückzulaufen.
 
Nachbarn fragen
Gerade entlaufene Katzen werden oft versehentlich in Garagen und Kellern eingesperrt und machen sich nicht wie Hunde durch Lautzeichen bemerkbar. Bitten Sie Ihre Nachbarn, in ihren Kellerräumen, Gartenhäusern oder Garagen nach dem Tier zu sehen. Da sich gerade Katzen vor Fremden oftmals verstecken, ist es am besten, wenn Sie sie dabei begleiten.
 
Tierheime informieren
Informieren Sie die Tierschutzvereine in Ihrer Umgebung. Die Vereine arbeiten zwar alle mit TASSO zusammen, dennoch kann man nie ausschließen, dass beispielsweise eine Aushilfe nichts von TASSO weiß.
 
Tier anlocken
Rufen Sie nach der entlaufenen Katze oder dem entlaufenen Hund und machen Sie anlockende Geräusche wie zum Beispiel das Klappern mit der vertrauten Futterschale. Warten Sie einige Minuten an dieser Stelle, bevor sie Ihre Suche fortsetzen. Suchen und rufen Sie vornehmlich im vertrauten Revier des Tieres, um es nach Hause und nicht weiter weg zu locken.
 
Futterstelle einrichten
Entlaufene Hunde und Katzen bewegen sich häufig im weiteren Umfeld des Hauses. Positionieren Sie daher an einer geschützten Stelle etwas Futter, um das Tier an den Ort zu binden und es womöglich an der Futterstelle wieder einfangen zu können. Bei entlaufenen Hunden kommt es häufig vor, dass sie über ihre Geruchsspur nach einiger Zeit zum Verlustort zurückkehren. Aus diesem Grund sollte man diesen Ort bei der Suche auch immer wieder aufsuchen. Zum Anlocken eignet sich hierbei am besten die Suche zu Fuß.
 
Unfall berücksichtigen
Vielleicht ist Ihr Tier verletzt. Kontrollieren Sie deshalb mögliche Verstecke, wohin sich ein verletztes Tier zurückgezogen haben könnte, beispielsweise unter Sträuchern oder parkenden Autos.
 
Tod nicht ausschließen
Leider kann es ja auch passiert sein, dass Ihr Tier überfahren wurde. Bitte fragen Sie daher auch bei den jeweiligen örtlichen Polizeistationen oder Gemeinden nach, ob ein überfahrenes Tier gefunden wurde. Nicht überall wird kontrolliert, ob das Tier registriert ist. Mehr zum Thema „Identifizierung toter Fundtiere“ finden Sie hier.
 
Was Sie keinesfalls tun sollten
Wenn Sie eigene Anzeigen aufgeben, geben Sie unter gar keinen Umständen Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse preis. Das öffnet Erpressern Tür und Tor. Setzen Sie auch keine Belohnung aus. Auch das bringt Betrüger erst auf die Idee. Ein Tierfreund hilft auch unentgeltlich. Geben Sie aber immer die Suchmeldungsnummer von TASSO mit an. So helfen Sie uns, Ihre Vermisstenmeldung in unserer Datenbank schnell zu finden.
 
Tier registrieren
Wenn Ihr Tier noch nicht registriert ist, dann sollten Sie ihm jetzt Schutz und Sicherheit geben. Durch eine vorsorgliche Registrierung. Alle Leistungen von TASSO sind dabei kostenlos. Erledigen Sie es jetzt gleich und nutzen Sie hierfür unser Formular für die Tierregistrierung.

Weitere Suchtipps für entlaufene Hunde und Anregungen zur effizienten Suche nach Ihrer entlaufenen Katzen finden Sie in unserem Wissensportal. 

Helfen Sie mit Ihrer Spende!

TASSO e.V. finanziert sich durch Spenden.

Wenn Sie uns bei unseren vielfältigen Aufgaben
unterstützen möchten, können Sie hier online spenden.

Damit Sie Betrügern nicht auf den Leim gehen

Das Internet, vor allem aber die sozialen Netzwerke, bietet auf den ersten Blick die beste Möglichkeit, um nach entlaufenen Katzen und Hunden zu suchen. Ein Beitrag auf Facebook mit Foto des Tieres und allen Kontaktdaten ist schnell erstellt und weiterverbreitet. Doch Vorsicht: Vor allem im Internet tummeln sich Abzocker und Trickbetrüger.
 
Ausgefeilte Masche
Im Internet durchsuchen sie systematisch Suchmeldungen zu entlaufenen Tieren, in denen private Kontaktdaten insbesondere Telefonnummern der Halter angegeben sind. Unter gefälschten Telefonnummer rufen sie bei den Betroffenen an und geben vor, unter anderem im Auftrag von Tierkliniken, Tierheimen oder Rechtsanwälten anzurufen, zu denen das Tier gebracht worden sei. Der Halter könne es dort gegen eine Gebühr abholen. Oft wird auch behauptet, das Tier sei verletzt und man müsse die Behandlungskosten erstatten, bevor man sein Tier zurückbekäme. Besonders auffällig: Die Anrufer verlangen eine Vorabbezahlung. Wer darauf eingeht, sieht sein Geld und unter Umständen auch sein Tier nie wieder.
 
Wie Sie die Abzocke vermeiden
Unser Suchtipp: Geben Sie niemals die eigenen Kontaktdaten öffentlich auf Online-Plattformen wie Facebook, im Internet, aber auch auf Suchplakaten an. Wenn Sie Ihr Tier vermissen, geben Sie dies an TASSO weiter. Von uns erhalten Sie kostenlose TASSO-Suchplakate, auf denen unsere 24-Stunden-Notrufnummer angegeben ist. Dadurch ist Ihre Suchmeldung anonymisiert, und die Abzocker haben keine Chance. Sollte Ihr Tier gefunden werden, stellen wir den Kontakt zwischen Finder und Halter her, sodass Ihre persönlichen Daten nicht weitergegeben werden müssen.
 
Wenn Sie bereits eine Suchmeldung im Internet mit persönlichen Daten veröffentlicht haben, sollten Sie diese löschen und durch eine anonymisierte Suchmeldung von TASSO ersetzen. Zusätzlich zu den Plakaten erhalten Sie auch ein PDF oder JPG der Suchmeldung, das Sie auf sozialen Netzwerken teilen oder anderweitig veröffentlichen können.
 
Und wenn es doch passiert?
Wenn ein Anrufer Sie auffordert, Geld zu zahlen, damit Sie Ihr entlaufene Katze oder Hund wiederbekommen, können Sie von einem Betrugsversuch ausgehen. Sollte Ihr Tier längere Zeit im Tierheim verweilen, wird dieses zwar berechtigte Unterbringungskosten geltend machen, aber niemals auf Vorauszahlung bestehen, sondern die direkte Bezahlung der Kosten bei Abholung Ihres Tieres mit Ihnen vereinbaren. Gehen Sie auf keinen Fall auf solche Forderungen ein.
 
Bitte melden Sie jeden Versuch der Abzocke unserer Pressestelle: presse@tasso.net. Wir werden die Fälle sammeln und gegebenenfalls zur Anzeige bringen.

QR-Code-Anhänger sollten nicht unterschätzt werden

Schon seit geraumer Zeit sind QR-Codes überall zu finden: auf Verpackungen, an Schaufenstern, auf Werbeplakaten. Fast keiner kann sich diesem Trend entziehen. Doch nicht überall sind diese quadratisch, schachbrettartigen Bildchen sinnvoll. Im schlimmsten Fall können sie sogar zu Missbrauch führen.
 
Persönliche Daten werden offengelegt
Die persönlichen Daten des Tierhalters werden offengelegt, was zu Erpressungen und Abzockversuchen führen kann. Nutzen Sie stattdessen die kostenlose TASSO-Plakette, auf denen nur unsere 24-Stunden-Notruf-Hotline sowie die individuelle Registriernummer des Tieres stehen.
 
Bedenken Sie auch, dass die Anbieter der QR-Code-Anhänger bis zu knapp 50 Euro verlangen. Die TASSO-Plakette erhalten Sie mit Ihrer Registrierung kostenlos. Wenn Sie das Original verloren haben sollten, können Sie über unsere Homepage eine neue Plakette bestellen. Unsere Plakette sowie die gesamte Rückvermittlung basieren auf dem einfachen Prinzip von Suchen und Finden. Für eine Rückvermittlung über TASSO braucht der Finder nichts anderes als ein funktionierendes Telefon, um TASSO die Registriernummer und den Fundort sowie seine Kontaktdaten mitzuteilen. Die Anonymität des Halters bleibt so durchgängig gewahrt.

Wichtige Regeln für die Verbreitung von Suchplakaten

Wir bitten Sie, sich beim Verbreiten des TASSO-Suchplakates an die Regeln im öffentlichen Straßenraum und auf nicht öffentlichem und privatem Gelände zu halten.

Auf Wunsch senden wir das TASSO-Suchplakat auch an Tierärzte, Tierheime und andere Multiplikatoren in Ihrer Umgebung, die oft die erste Anlaufstelle für Fundtiere sind. Zudem empfehlen wir, das Suchplakat auch den TASSO-Suchhelfern zur Verfügung zu stellen, die in ihrem jeweiligen Umkreis aktiv bei der Suche nach entlaufenen Katzen und Hunden helfen.

780,381 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!