Die Fälle des Sommers 2022

TASSO hat die Berichterstattung gesammelt

„War nur kurz einkaufen“, „Hund schlichtweg vergessen“, „die Fenster waren doch einen Spaltbreit geöffnet“ – dies sind nur einige Beispiele, mit denen Tierhalter ihr Verhalten rechtfertigen. Vielen ist nicht bewusst, dass ab 20 Grad Celsius Außentemperatur schon wenige Minuten ausreichen, um das Auto zur tödlichen Falle werden zu lassen. Auch in diesem Jahr mussten bereits mindestens 20 Vierbeiner aus einem überhitzten Auto gerettet werden. Ein Vierbeiner starb sogar an den Folgen der Überhitzung. Dabei werden hier nur die Fälle betrachtet, über die in der Presse berichtet worden ist – weil Polizei oder Feuerwehr eingeschaltet wurden. Die Dunkelziffer der Vierbeiner, die jedes Jahr im Auto leiden müssen, ist erheblich höher, da nicht immer ein aufmerksamer Passant vor Ort ist, der bemerkt, dass ein Hund im Auto leidet und Hilfe braucht.  

Die Fälle des Sommers 2021

In der Zeit von Anfang Mai bis Ende September 2021 sind in mindestens 20 Fällen Hunde bei Hitze im Auto zurückgelassen worden. Mindestens ein Vierbeiner starb sogar an den Folgen der Überhitzung.

 

772.586 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Cookies

Liebe Tierfreunde,
um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen, verwenden wir Cookies. Einige Cookies sind technisch notwendig (essentiell), damit unsere Webseite funktioniert. Zudem verwenden wir Cookies zu Marketing- und Statistik-Zwecken, um Ihnen ein noch besseres Webseiten-Erlebnis zu bieten. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und diese jederzeit unter „Cookie-Einstellungen“ einsehen und ändern. Erklärung zur Nutzung von Cookies auf unserer Webseite Datenschutzerklärung