Die neuen Hot-Spot-Bridge-Projekte

Rasche, effiziente Hilfe für notleidende Straßentiere im dritten Pandemiejahr

© Tonio Koller
Mit den Hot-Spot-Bridge-Projekte konnten zahlreiche Tiere kastriert werden.

Bei dieser Abwandlung der bekannten und erfolgreichen CNR-Bridge-Trainingsprojekte geht es um schnelle und effiziente Hilfe bei der Eindämmung, der in Corona-Zeiten wieder stark zunehmenden Anzahl an Straßentieren in Litauen und dem damit einhergehenden Tierleid.

Anders als bei den CNR-Bridge-Projekten, lag das Augenmerk auf der Kastration von Straßentieren und auf der Behandlung von tierischen Patienten. Zeit wird bei den Hot-Spot-Bridges insoweit gespart, dass weniger oder gar nicht gelehrt wird. Durch die Anwesenheit und Mitarbeit von Gudrun Koller, wird aber die nachhaltige Einführung eines artgerechten und verantwortungsvollen Umgangs mit Straßentieren und auch mit den Haustieren verarmter Menschen weiterhin gewährleistet. Die Betonung wird jedoch darauf liegen, in Pandemiezeiten nicht noch zusätzlich zum Leid der Menschen immer mehr Hunde und Katzen auf den Straßen Litauens leiden zu lassen. Deshalb reduziert das Projekt mit TASSO e.V. die Zahl der Straßentiere auf humane Weise, bevor die Stadtverwaltungen wieder oder vermehrt mit grausamen Tötungsaktionen auf die Problematik reagieren.

Wie wird in Litauen geholfen?

Mit den schnell wirksamen Hot-Spot-Bridges können wir auf Basis unseres in langjähriger, nachhaltiger Arbeit in Litauen aufgebauten Netzwerks lokal hochwirksame Kastrationsprojekte durchführen. Noch bevor zu viele der Straßentiere im Frühjahr tragend sind, kastrieren wir Hunde und Katzen aus Kolonien/Rudeln, die uns von unseren Kontaktpersonen vor Ort zur Kenntnis gebracht werden. Mehr denn je wird es aber auch darum gehen, Tiere verarmter Menschen zu kastrieren. Denn gerade in Pandemiezeiten sind diese vierbeinigen Haushaltsmitglieder besonders gefährdet, ausgesetzt zu werden. Zudem werden wieder die Tierheime, die mit uns arbeiten, unterstützt, indem wir auch ihre pandemiebedingt vermehrten Neuzugänge kastrieren und tierärztlich versorgen.

Was ist sonst noch bemerkenswert an unseren Hot Spot Bridges?

Im Sinne der Responsible Ownership werden wir Hunde und Katzen auch impfen und registrieren. Besonders, seit Einführung der Registrierpflicht in Litauen, werden die Transponder-Spenden von TASSO von unseren Kooperationspartnern vor Ort mit großer Dankbarkeit angenommen.

Wann werden die Hot-Spot-Bridge-Projekte durchgeführt?

Klaipėda: 02.04. bis 04.04.2022

Vilnius: 09.04. bis 11.04.2022

  • Eindrücke aus Klaipėda

    In der ländlichen Umgebung von Klaipėda ist die Not besonders groß. Und leiden die Menschen, so leiden auch die Tiere. 

  • Eindrücke aus Vilnius

    Auch die zweite Aktion der "Hot Spot Bridges" in Vilnius verlief nach Plan. Es wurden in drei Tagen rund 80 Tiere kastriert, gechippt und geimpft etc. Diesmal wurden viele Straßenkatzen aus der ländlichen Umgebung behandelt. Auch einige Hunde, die Schlimmes erlebt haben.

    Unzählige Transportboxen bei der Kastrationsaktion in Vilnius © Tonio Koller

772.586 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Cookies

Liebe Tierfreunde,
um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen, verwenden wir Cookies. Einige Cookies sind technisch notwendig (essentiell), damit unsere Webseite funktioniert. Zudem verwenden wir Cookies zu Marketing- und Statistik-Zwecken, um Ihnen ein noch besseres Webseiten-Erlebnis zu bieten. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und diese jederzeit unter „Cookie-Einstellungen“ einsehen und ändern. Erklärung zur Nutzung von Cookies auf unserer Webseite Datenschutzerklärung