Kastration von Katzen

Das Bündnis „Pro Katze“

Eine Katze liegt auf der Liege beim Tierarzt. © TASSO e.V.
Wichtig für den Schutz von Streunerkatzen: die Kastration.

Unser Projekt in Kürze

Ausgangssituation
In Deutschland leben circa zwei Millionen verwilderte Katzen (sogenannte Streunerkatzen). Sie leiden zum Teil erheblich unter schlechter Ernährung, Kälte, Krankheiten und Verletzungen. Die unkontrollierte Vermehrung dieser Tiere verschlimmert das Problem. Eine Ursache dieser Vermehrung sind unkastrierte Hauskatzen mit Freigang.

Ziel
Nachhaltige Eindämmung des Elends der herrenlosen Streunerkatzen

Forderung
Kastrations-, Kennzeichnungs-,  und Registrierungspflicht für alle Katzen mit Freigang

Vorgehen
Zusammenschluss mit zwei weiteren Tierschutzorganisationen zu einem Bündnis, das Aufklärungsarbeit zum Katzenelend leistet, Katzenkastrationsaktionen durchführt etc.

Partner
Bund gegen Missbrauch der Tiere (bmt)
Vier Pfoten – Stiftung für Tierschutz

So können Sie helfen!

  • Lassen Sie Ihre Freigängerkatzen kastrieren, kennzeichnen und registrieren
  • Klären Sie Ihr Umfeld über die Problematik des Katzenelends auf
  • Engagieren Sie sich bei einer Organisation, die Streunerkatzen hilft
  • Setzen Sie sich in Ihrer Stadt oder Gemeinde für die Einführung einer Katzenschutzverordnung nach §13b TierSchG ein
  • Spenden Sie für unsere TASSO-Tierschutzprojekte

Weiterführende Informationen

Streunerkatzen leiden! Bundesweite Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht gefordert

In Deutschland leben rund zwei Millionen Katzen auf der Straße – immer auf der Suche nach Futter; sie sind ausgemergelt, schwach und krank. Viele gehen qualvoll zu Grunde, verhungern oder erfrieren.
 
Die Ursache dieses Tierleids sind unkastrierte Hauskatzen: Nur wenige Menschen lassen ihre Katze kastrieren; so zeugen Freigänger weiter Nachwuchs mit Streunern, und die Streunerkatzen vermehren sich immer weiter. Die Zahl der Nachkommen von nur einer Katze steigt so nach nur vier Jahren in die Tausende!
 
Die einzig sinnvolle und tiergerechte Methode, um die Population der Streunerkatzen einzudämmen, ist die Kastration. Dabei reicht es nicht, nur die Streuner zu kastrieren – auch jeder Katzenhalter trägt Verantwortung und muss seine Katze kastrieren lassen.
 
Um die Wichtigkeit des Themas zu unterstreichen, hat TASSO zusammen mit dem Bund gegen Missbrauch der Tiere (bmt) und VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz Ende 2011 das Bündnis „Pro Katze” gegründet und fordert die Kastration, Kennzeichnung und Registrierung für alle freilebenden Katzen und Katzen mit Zugang ins Freie. Nur so lässt sich das Elend der herrenlosen Streunerkatzen wirkungsvoll und nachhaltig eindämmen. Die Fernsehmoderatorin Claudia Ludwig unterstützt das Bündnis als Schirmherrin. Hier finden Sie unseren Flyer mit allen Informationen rund um das Bündnis.
 
Das Bündnis „Pro Katze“ im Haustier-Radio
 
Am 7. Juli 2013 ging es im „Haustier-Radio“ um das Thema Katzenkastrationen. Hören Sie hier die Sendung mit TASSOs tierschutzpolitischem Sprecher Mike Ruckelshaus:
 
 

Informationsflyer und Web-Banner zum Bündnis „Pro Katze“
 
Wir freuen uns, wenn Sie das Bündnis „Pro Katze“ unterstützen und Ihr Umfeld über die Problematik des Katzenelends aufklären. In unseren „Bestellungen & Downloads“  können Sie den Informationsflyer sowie ein Web-Banner zum Bündnis „Pro Katze“ herunterladen.
 

Mehr zum Thema

Helfen Sie mit Ihrer Spende!

TASSO e.V. finanziert sich ausschließlich durch Spenden.

Wenn Sie TASSO bei seinen vielfältigen Aufgaben unterstützen möchten, können Sie hier online spenden.

Weitere Informationen zum Projekt

© Katzenhilfe Bramsche e.V.

Aktionen

Seit 2012 engagiert sich das Bündnis „Pro Katze“ für die Kastration von freilebenden Katzen und Katzen mit Zugang ins Freie. Das Bündnis hat bereits die folgenden Aktionen vor Ort durchgeführt.

© Franziska Kraß

Städte und Gemeinden

Das Bündnis „Pro Katze“ hat an die deutschen Städte und Gemeinden geschrieben, um kommunale Kastrationssatzungen nach dem Vorbild Paderborns einzufordern.

© TASSO e.V.

Hintergründe & Tipps

Hintergrundinformationen zum Thema Katzenelend. Um die Wichtigkeit des Themas zu unterstreichen, hat TASSO zusammen mit dem Bund gegen Missbrauch der Tiere (bmt) und VIER PFOTEN Ende 2011 das Bündnis „Pro Katze” gegründet.

756.587 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!