Silvester mit Katze

Samtpfoten bleiben nun besser im Haus

© Pixabay
Der Silvesterkrach macht vielen Katzen große Angst.

Auch für Katzen bedeutet der Jahreswechsel oft großen Stress. Katzen, die Freigang genießen, erschrecken sich häufig vor den Silvesterböllern, kommen vom üblichen Weg ab, laufen auf die Straße, trauen sich nicht mehr nach Hause oder werden irgendwo eingesperrt, wo sie sich versteckt hatten. Auch Wohnungskatzen leiden unter den völlig ungewohnten und bedrohlichen Geräuschen und Lichtreflexen, die von draußen herein kommen. Die Mitarbeiter der TASSO-Notrufzentrale tun alles, um im Notfall zu helfen. Doch am besten für alle Beteiligten wäre es, wenn dieser Notfall vermieden werden könnte. Was können Sie also tun, um Ihren Stubentiger möglichst sicher über den Jahreswechsel zu bringen? Wir haben die wichtigsten Punkte gesammelt.

Die größten Fehler, die Tierhalter zu Silvester machen können

Die Gefahr unterschätzen

„Meine Katze kommt immer nach Hause, die stört der Trubel nicht“, „Es reicht doch, wenn ich meinen Kater über Nacht im Haus lasse.“ Dies sind nur einige Beispiele für Überzeugungen, aus denen sich große Konsequenzen ergeben können. Was bislang immer gut gegangen ist, kann beim nächsten Mal schief gehen. Riskieren Sie deshalb nichts. Lassen Sie Ihre Freigängerkatze frühzeitig im Haus. Bedenken Sie, dass häufig schon mit dem Verkaufsstart des Silvesterfeuerwerks immer wieder unvermittelt Böller gezündet werden. Spätestens am Silvestertag sollten Sie Ihrer Freigängerkatze dann aber zu ihrer Sicherheit Hausarrest erteilen.

Das Tier alleine lassen

Lassen Sie Ihre Katze nicht ausgerechnet in der Silvesternacht alleine zu Hause. Wenn Sie andere Pläne haben, fragen Sie vielleicht eine ihr vertraute Person, ob sie den Abend bei Ihrer Samtpfote verbringt. Ist ihr Tier sehr verunsichert und sucht Ihre Nähe? Dann sollten Sie selbst bei ihm bleiben. Denn die Bezugsperson kann in dieser Zeit der wichtigste Halt für ein verängstigtes Tier sein.

Türen offenstehen lassen

Wer Silvester mit seinem Tier zu Hause verbringt, lädt sich oft Besuch ein, um den Jahreswechsel mit Freunden oder der Familie zu begehen. Leider passiert es häufig, dass gerade dieser Besuch nicht daran denkt, dass eine Katze zu Hause ist und die Türen offenstehen lässt, wenn er zum Beispiel das Haus verlässt, um sich das Feuerwerk anzusehen. Auch beim Lüften wird von Besuchern oft nicht an den Stubentiger gedacht. Bitten Sie Ihren Besuch daher an Silvester ausdrücklich, auf Ihren Vierbeiner zu achten. Hinweise an den Türen können das Bewusstsein zusätzlich schärfen.

Zu spät mit der Vorbereitung beginnen

Ihre Samtpfote hat vergangenes Silvester unter großem Stress gelitten? Dann sorgen Sie dieses Jahr frühzeitig vor. Halten Sie mit Ihrem Tierarzt Rücksprache, ob es nicht auch zusätzlich die Möglichkeit gibt, Ihre Katze medizinisch zu unterstützen.

Veraltete oder falsche Kontaktdaten

Wenn Ihr Tier trotz alle Vorsicht entlaufen sollte und gefunden wird, ist es wichtig, dass wir Sie schnellstmöglich erreichen können. Bitte teilen Sie uns Änderungen in Ihrer Erreichbarkeit daher unbedingt mit. Nutzen Sie dazu gerne unser Formular: www.tasso.net/daten-aendern

Hinweis-Schild für Ihre Gäste

Machen Sie Ihre Gäste darauf aufmerksam, dass sich eine Katze im Haus befindet und sie auf geschlossene Türen und Fenster achten sollten. Wir haben für Sie ein Plakat erstellt, das Sie an Ihren Türen und Fenstern befestigen können.

Download: Plakat Silvester - Katze im Haus

781,221 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!