zurück

Die Magic Story

Tanja Dregereit erzählt ihre TASSO-Erfolgsgeschichte

Kater Magic © Tanja Dregereit

„Am 21.09.2017 begann unser Albtraum. Unser Magic kam nicht nach Hause. Erst dachten wir, er wäre auf Streifzug, aber als er nach zwei Tagen immer noch nicht zurück war, machten wir uns sehr große Sorgen und fingen an zu suchen. Wir sind jeden Abend herum gelaufen und haben nach ihm gerufen, Nachbarn gefragt, die angrenzenden Wälder durchstreift, aber nichts, keine Spur von unserem Magic, keiner hatte ihn gesehen. Natürlich hatten wir auch TASSO informiert, und nachdem die Suchplakate und Flyer da waren, wurden sie überall verteilt. Wir hatten die gesamte Umgebung plakatiert, aber leider keine Spur. Auch Tierheim, Tierärzte, Tierschutzverzeichnis, Bauhöfe, Facebook und Ebay-Kleinanzeigen haben wir angerufen bzw. Suchanzeigen eingestellt.

Bei Ebay habe ich leider den Fehler gemacht und meine Handynummer angegeben, worauf ich auch einen Anruf bekam, dass unser Kater vom Jäger erschossen wurde und jetzt im angrenzenden Tierheim wäre. Natürlich sind wir sofort dorthin gefahren. Unter Tränen sind wir aus dem Auto gestiegen und haben völlig aufgelöst nach unserem Magic gefragt. Zum Glück war an dem Abend überhaupt jemand da und konnte uns mitteilen, dass es dort keinen toten Kater gibt. Es stellte sich heraus, dass es ein Spaßanruf war. Ja, solche Menschen gibt es!

An besagtem Tag hatten wir vorher auch Hundeführer Uwe mit Suchhund Adrian vor Ort (Suchhundegruppe Vulkaneifel), um uns bei der Suche zu unterstützen. Suchhund Adrian führte uns in den nahegelegenen Wald, wo ich auch abends, als dieser schreckliche Spaßanruf kam, campieren wollte. Durch den Pettrailer wussten wir ganz genau, dass Magic nicht irgendwo eingesperrt war. Dies hat uns sehr große Hoffnung gemacht und wir hörten weiterhin nicht auf zu suchen. Immer wieder haben wir Flyer verteilt, mittlerweile in allen angrenzenden Ortschaften. In Facebook unseren Suchbeitrag immer wieder neu gepostet. Zeitungsanzeigen geschaltet und auch Tierärzte weiter weg informiert, aber nichts, er war wie vom Erdboden verschluckt. Jeden Tag haben wir nach ihm gesucht, wenn nicht draußen, dann auf Facebook, Kleinanzeigen und sämtlichen Internetseiten für vermisste und gefunden Tiere. Ich konnte nicht aufhören und mein Gefühl sagte mir, dass er lebt und irgendwo ist. Aus der Not heraus hatte ich dann auch eine Tierkommunikatorin beauftragt. Diese kam auch mit einer Albtraum-Geschichte und sagte mir, dass Magic Tierfängern zum Opfer gefallen wäre. In dem Moment war ich einfach nur noch fertig, aber mein Gefühl sagte mir, dass das nicht stimmen kann. Es passte einfach nicht zu Magic. Er hatte doch früher schon (wie wir durch Zufall im Nachgang erfahren haben) lange auf der Straße gelebt. Die Suche ging also weiter, Tag für Tag. Ich entschied mich erneut, eine Tierkommunikatorin zu beauftragen, aber auch diese brachte uns nicht weiter. Trotz all der Zeit gaben wir nicht auf und hielten die Suche aufrecht. Durch eine Bekannte erfuhr ich erneut von einer Tierkommunikatorin. Meine Verzweiflung war sooo groß, dass ich ein weiteres Mal, trotz der letzten beiden unseriösen Tierkommunikatorinnen, einen Versuch starten wollte. Welch ein Glück. Daniela T. ist dem Notruf direkt gefolgt und bestätigte meine Vermutung. Er lebt und wird gefüttert. Nur wo war einfach nicht raus zu bekommen. Die Energie und Kraft half aber weiterzumachen.

Am 09.01.2018 (3,5 Monate später) bin ich erneut Bauern- und Pferdehöfe angefahren und habe Flyer verteilt. Wir vermissten ihn doch sooo sehr und es war wirklich an der Zeit, dass er endlich nach Hause kommt. An diesem Abend erhielten wir erneut einen Anruf von TASSO. Wir hatten bereits mehrere Hinweise von TASSO erhalten, aber leider war es nie unser Magic. Die Mitarbeiterin von TASSO sagte, dass sich jemand aus einem ~12 km entfernten Ort gemeldet hat und sich zu 90 % sicher sei, dass er unseren Magic hätten. Nicht lange überlegt, haben wir uns dann mit einer Transportbox auf den Weg gemacht. Als wir dort ankamen und in den Flur herein gebeten worden sind, versteckte sich ein roter Kater hinter einem Schrank. Ich konnte ihn erst nur von oben sehen und dachte, ups, ganz schön kräftig der Kerl. Ich schaute unter den Schrank und da sah ich sein Gesicht: Der weiße Strich auf der Nase, die rechte weiße Socke und das linke weiße Sneaker-Pfötchen.

Ich brach in Tränen aus und rief immer wieder Magic. Ich konnte es nicht glauben und war völlig aufgelöst. Es war unser Magic! Als wir ihn im Arm hielten, musste ich zur Sicherheit in seine Öhrchen gucken, um die Tattoos zu kontrollieren. Kein Zweifel. Es war Magic! Wir waren wieder fix und fertig aber diesmal vor Freude. Ich konnte gar nicht sprechen vor lauter Tränen und Glück. Endlich hatten wir unseren Magic wieder! Es stellte sich heraus, dass Magic seit Dezember dort immer wieder aufgetaucht ist und sich hat füttern lassen. Die Finderin, die ihn gefüttert hat, prüft regelmäßig die Umkreis Suchmeldungen von TASSO online, ob eine der Katzen gesucht wird. Dadurch, dass sie im Januar den Umkreisfilter auf zehn Kilometer erweitert hatte, fand sie unsere Online-Suchanzeige. Durch die Umkreissuche von TASSO konnten wir informiert werden und bekamen unseren Magic nach den schrecklichsten 3,5 Monaten endlich zurück! Magic hat in dieser Zeit drei Kilo zugelegt und sah trotz sehr dickem Fell nicht wie ein heimatloser, streunender Kater aus.

Ein ganz besonderer Dank gilt TASSO. Ohne TASSO, würden wir wohl immer noch suchen.
Ein weiterer Dank gilt Uwe und seinem Schäferhund Adrian, der uns bereits in die richtige Richtung geführt hatte.

Natürlich auch ein großes Dankeschön an Daniela T., die immer wieder Kraft und Hoffnung gesendet hat und das Bauchgefühl zu 100 % bestätigt hat.

Zu guter Letzt natürlich an die Finderfamilie, die uns durch ihren Anruf bei TASSO unseren Magic wieder zurückgebracht hat.“
 

773.796 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!