zurück

Kater Herr Niklas verschwand in der Halloween-Nacht

Julia Finke erzählt ihre TASSO-Erfolgsgeschichte

Kater Herr Niklas © Julia Finke

Unser Kater Herr Niklas verschwand in der Halloween-Nacht nach vier vorfallslosen Jahren. Er war immer der gemütliche, familienbezogene, aber auch schreckhafte Typ. Umso größer war der Schock für uns als Familie. Ich rief aufgelöst bei TASSO an, wo mir die freundliche Mitarbeiterin kompetent half und erklärte, dass 70 Prozent der verschwundenen Tiere eingesperrt sind und darum nicht mehr heimkommen.

Wir hingen die von TASSO zugesendeten Plakate aus, und verteilten auch knapp 3000 Flyer in unserem Gebiet. Am sechsten Tag seines Verschwindens kam dann ein Hinweis eines Nachbarn - er hätte am Vorabend im Hausflur seines Mehrparteienhauses eine Katze gesehen, die noch ehe er zum Hörer greifen konnte in den Keller floh. Dieses Haus liegt direkt hinter unserem Garten, Luftlinie 100 Meter.

Wir gingen dorthin und riefen, dann gingen wir unsere tägliche Such-Route ab. Auf dem Rückweg hörten wir endlich das ersehnte Mauzen. Unser Liebster hing rufend an der Glasscheibe der Haustür des besagten Hauses. Als uns dort aufgemacht wurde, erschrak er und verschwand direkt im Keller. Er ließ sich einfangen, erschrak aber bei jedem Geräusch erneut und wollte fliehen. Ich hätte nicht geglaubt, dass sich eine Katze wie unsere über so viele Tage ruhig verhält und weder um Hilfe ruft, noch den Mut ergreift und sich einem Bewohner zeigt. Ich dachte, ich sehe ihn nie wieder. Nun gehört Herr Niklas zu den 70 Prozent der Tiere, die lediglich eingesperrt waren.

So unwahrscheinlich es erscheint, so kräftezehrend es auch ist, glaubt an Euer Tier und gebt nicht auf. Danke TASSO für die großartige Unterstützung!

781,220 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!