zurück

Kater Primus - Eingesperrt in einem leerstehenden Haus

Florence Petkow erzählt ihre TASSO-Erfolgsgeschichte

Kater Primus © Florence Petkow

Nach zwei Wochen wurde unser Primus gefunden. Eine Straße weiter von unserem Wohnort. Eingesperrt in einem leerstehenden Haus. Nachbarn haben immer wieder ein Miauen gehört, hatten aber leider keine Schlüssel zum Haus. Erst heute konnten die Nachbarn die Personen benachrichtigen, die die Schlüssel zum Haus haben und Primus konnte befreit werden. Heiser, hungrig, etwas schlanker, aber er sah gesund aus.

Durch die TASSO-Suchplakate, die ich in den Briefkästen verteilt habe, konnten uns die Nachbarn informieren. Wir sind überglücklich. Primus geht es gut. Er ist sehr anhänglich und sucht die Nähe. Er scheint aber nicht traumatisiert zu sein. Nie die Hoffnung aufgegeben. Ein Dankeschön an TASSO und an allen engagierten Leuten, die mich unterstützt, Mut gemacht oder mir kostbare Tipps bei der Suche gegeben haben. Allen anderen Suchenden wünsche ich alles Gute.
 

780,962 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!