zurück

Eingesperrt im Kellergewölbe

Johanna Brandenburger erzählt ihre TASSO-Erfolgsgeschichte

Katze Nala © Johanna Brandenburger

Wir haben unsere sechs Jahre alte Katze Nala zehn Tage lang vermisst und schon das Schlimmste befürchtet. Wir haben sie am zweiten Tag bei TASSO als vermisst gemeldet. Die Suchplakate aus dem E-Mail-Anhang haben wir in der Nachbarschaft, mit immer größer werdenden Radius, verteilt.

Unsere Angst um Nala wurde immer größer, bis sie auf einmal am zehnten Tag nachmittags endlich zu uns zurück kam! Sie war etwas dünner, aber sonst machte sie einen guten Eindruck. Sie roch nach Kellergewölbe, war sehr staubig und hatte ein paar Spinnweben in den Schnurrhaaren. Wir gehen davon aus, dass sie unbemerkt in einen Keller gelaufen sein muss und dort fest saß.

Aus dieser Erfahrung können wir nur jedem raten, die Nachbarschaft darum zu bitten, wirklich in Kellerräumen, Garagen, Gartenhaus etc. nachzuschauen und die Suchplakate von TASSO bei jedem in den Briefkasten zu werfen, da sie darauf ebenfalls hinweisen.

Wir drücken jedem, der sein Tier vermisst, ganz fest die Daumen, dass auch sie ihre Lieblinge wiederfinden! Wir sind überglücklich, unsere Nala wieder bei uns zu haben!

782,413 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!