zurück

Umgang mit fremden Katzen

Eingreifen oder nicht?

Wann brauchen Katzen Hilfe? © TASSO e.V. /Heike Engelhart

Katzen haben ihren eigenen Kopf. Das betrifft besonders die Samtpfoten, die Freigang genießen dürfen. Am liebsten entscheiden sie selbst, wann sie das Haus verlassen, wann sie zurückkehren und welche Routen sie auf ihren Streifzügen einschlagen. Genau das kann aber manchmal kritisch werden. Und zwar dann, wenn eine Katze sich dauerhaft in einem anderen Garten einquartiert. Oder sich mit anderen Menschen „anfreundet“.

Einige freilaufende Katze drängen sich Spaziergängern regelrecht auf. Sie lieben es, sich streicheln zu lassen und suchen den Kontakt. Wieder andere sind scheu und verstecken sich. Oft werden die Menschen aus Tierliebe aufmerksam. Gehört diese Katze hier in die Umgebung? Geht es ihr gut? Braucht sie vielleicht Hilfe? Was ist zu tun, wenn eine Katze in den eigenen Garten kommt und Nähe sucht? Darf ich sie füttern und ins Haus lassen?

Die Antworten auf diese Fragen haben wir in unserem heutigen Newsletter für Sie gesammelt.

Hilfe notwendig?
Oft begegnen Spaziergänger oder Anwohner fremden Katzen. Einige erwecken den Anschein als bräuchten sie die Hilfe des Menschen. Doch wann ist es richtig einzugreifen?

Fremde Katze behalten?
Wie ist die rechtliche Lage? Was ist erlaubt, was nicht? Die für TASSO tätige Rechtsanwältin Ann-Kathrin Fries hat die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst.

779.977 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!