Umzug mit Hund

Entspannt in die neuen vier Wände

Hund Izzy mit einem Umzugskarton © TASSO e.V.
Für Hunde ist ein Umzug sehr spannend.

Ein neues Haus, eine neue Wohnung, ein neuer Lebensraum. Wenn Menschen mit einem Hund umziehen, ist das immer eine aufregende Zeit. Oft ist diese auch mit großer Vorfreude verbunden. Sachen werden aussortiert, Kisten gepackt, Möbel abgebaut und der Hund ist mittendrin. Im Gegensatz zu Katzen kommen Hunde mit einer Veränderung ihres Territoriums meist sehr gut klar. Für sie heißt es in der Regel: Hauptsache bei meinem Menschen! Dennoch gilt es in dem Umzugstrubel einiges zu beachten, um den Hund keinen Gefahren auszusetzen und ihn nicht zu stressen.

Vor dem Umzug

Beim Kistenpacken und Aussortieren sind Hunde gerne mittendrin. Genau behalten sie im Blick, was ihre Menschen tun. Solange sie das in Ruhe beobachten, lassen Sie das ruhig zu. So sieht der Vierbeiner, dass nichts Schlimmes passiert und wird nicht ausgeschlossen. Achten Sie jedoch darauf, dass Ihr Hund sich während der Umzugsvorbereitungen nicht verletzt kann, weil beispielsweise Werkzeuge oder Ähnliches auf dem Boden liegen. Sicherheit geht vor.

Am Umzugstag: Mit oder ohne Hund?

So gerne Hunde auch bei ihren Menschen sind, am Tag des Umzugs kann es vorteilhaft sein, sie bei vertrauten Freunden oder Bekannten unterzubringen. Der Trubel, der während eines Umzugs herrscht, kann sie aufregen. Außerdem können sie durch die offenstehenden Türen unbemerkt entlaufen oder den Umzugshelfern im Wege stehen. Ist eine Unterbringung außerhalb der Wohnung nicht möglich, suchen Sie sich einen Helfer, dessen Aufgabe es am Umzugstag ist, auf den Hund zu achten und sich um ihn zu kümmern.

Die Fahrt zum neuen Wohnort verbringt der Vierbeiner natürlich gut gesichert im Auto. Auch in der neuen Wohnung angekommen ist es wichtig, dass jemand dafür sorgt, dass es dem Hund gut geht und er nicht in Gefahr gerät oder den Helfern zu sehr zwischen den Beinen umherwuselt. Besonders wichtig ist am Umzugstag auch die Registrierung bei TASSO. Spätestens jetzt sollte die Transpondernummer Ihres Tieres gemeinsam mit den Daten des Tierhalters in der TASSO-Datenbank hinterlegt sein, damit Sie im Ernstfall erreicht werden können. Befestigen Sie vor allem heute die TASSO-Plakette am Halsband oder Geschirr des Hundes. Es reicht, dass irgendwo ein Schrank umfällt und sich der Hund in der allgemeinen Aufregung so erschreckt, dass er panisch das Weite sucht. So sollte der neue Lebensabschnitt auf keinen Fall beginnen.

Nach dem Umzug mit Hund

Sind erst die Möbel vor Ort und alle Rudelmitglieder in der neuen Wohnung, leben sich Hunde nach dem Umzug in der Regel sehr schnell ein. Wenn sie ihre vertrauten Liegeplätze und Spielzeuge finden, fällt das noch leichter. An der Seite des Menschen auf dem Sofa in der neuen Wohnung kuscheln ist doch ein perfekter Abschluss des anstrengenden Umzugs.

Lassen Sie Ihren Hund nicht sofort lange alleine, sondern achten Sie darauf, das Alleinebleiben wieder langsam und mit kurzen Abwesenheiten aufzubauen, bis Sie sich sicher sind, dass der Hund souverän und ohne Stress alleine zu Hause bleibt.

Bitte denken Sie daran, Ihre Daten bei TASSO auf dem aktuellen Stand zu halten. Hat sich etwas geändert? Dann teilen Sie uns das über unser Formular Daten ändern mit.

Checkliste für den Umzug: Haben Sie an alles gedacht? 

Hier können Sie sich unsere Checkliste für den Umzug mit Hund herunterladen.

780,929 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!