Hitzetipps für Katzen

So schützen Sie Ihre Samtpfote im Sommer

© Jessica Henning
Katzen lieben die Sonne. Trotzdem ist einiges im Sommer zu beachten.

Katzen mögen es warm. Wer kennt nicht das Bild einer sich in der Sonn räkelnden Katze? Dennoch kann auch den Samtpfoten lange anhaltende Hitze sehr zu schaffen machen. Im Folgenden finden Sie einige Tipps und Ideen, wie Sie Ihrer Katze die Hitzeperiode erträglicher machen können.

Sorgen Sie dafür, dass sich die Wohnung nicht zu stark aufheizt. Lüften Sie in den frühen Morgenstunden sowie am Abend, wenn es kühler wird. Schließen Sie tagsüber Rollos und Vorhänge. Vorsicht mit Ventilatoren. Zum einen können sich neugierige Katzen daran verletzen, zum anderen besteht die Gefahr einer Bindehautentzündung, wenn sie über längere Zeit ständig dem Zug ausgesetzt sind.

Vorsicht mit offenen Fenstern. Sichern Sie Fenster ab, damit Ihre Katze nicht entwischen kann. Stellen Sie Fenster keinesfalls auf die Kippstellung. Dies kann schwerwiegende Verletzungen zur Folge haben. Lesen Sie zu diesem Thema auch unseren TASSO-Newsletter zum sogenannten Kippfenster-Syndrom.

Hat Ihre Katze Freigang oder darf sie einen gesicherten Balkon nutzen? Dann sorgen Sie dafür, dass auch dort Schattenplätze zur Verfügung stehen, damit sie sich zurückziehen kann, wenn es ihr zu heiß wird. Besonders wichtig ist es bei der Hitze, dass Katzen ausreichend trinken. Das können Sie ein wenig fördern, indem Sie vermehrt Trinkgelegenheiten schaffen. Viele Katzen nehmen auch gerne einen Katzenbrunnen an, denn damit lassen sich Trinken und Spiel vereinbaren. 

Tägliches Bürsten hilft an den heißen Tagen vor allem langhaarigen Tieren. Es regt die Durchblutung an und schafft ein wenig Erleichterung, da die abgestorbenen Haare die Katzen nicht unnötig belasten.

773.796 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!