Alles korrekt?

So helfen Sie uns, im Notfall Ihnen zu helfen

TASSO-Mitarbeiterin in der Notrufzentrale. © TASSO e.V.
Die Mitarbeiter der TASSO-Notrufzentrale kennen die Hindernisse, die einer schnellen Rückkehr eines entlaufenen Tieres im Wege stehen.

Wir haben unsere Kollegen aus der TASSO-Notrufzentrale gefragt, was die häufigsten Hindernisse für eine schnelle und unkomplizierte Rückvermittlung eines Fundtieres sind. Die Top 3 haben wir für Sie zusammengefasst.

1. Fehlende Kontaktdaten: Geben Sie bei der Registrierung Ihres Tieres möglichst alle Daten an. Nur eine Festnetznummer kann zum Beispiel zu wenig sein, wenn Ihr Tier gefunden wird und Sie nicht zu Hause sind. Auch die Handynummer eines weiteren Familienmitglieds kann hilfreich sein, falls Sie mal nicht erreichbar sind.

2. Falsche Kontaktdaten: Ihre Telefonnummer hat sich geändert, Ihr Name ist nach der Hochzeit ein anderer oder Sie sind zwischenzeitlich in eine andere Wohnung gezogen? Teilen Sie uns all das bitte mit. Nur mit aktuellen Daten können wir Sie im Ernstfall schnell erreichen und Ihr Tier wieder mit Ihnen vereinen. Ihre Daten können Sie jederzeit hier ändern: www.tasso.net/daten-aendern

3. Fehlende Freigaben: Wenn jemand Ihr Tier findet, dürfen wir ihm nur dann sagen, wer Sie sind und wie Sie zu erreichen sind, wenn Sie uns das im Zuge der Registrierung Ihres Tieres gestattet haben. Natürlich versuchen zunächst immer wir, Sie zu erreichen. Doch wenn das aus den unterschiedlichsten Gründen nicht sofort gelingt, kann es die Rückvermittlung beschleunigen, wenn wir Ihre Daten an den Finder Ihres Tieres weitergeben dürfen, da Sie dann direkt mit ihm sprechen können. Eine Freigabe der Daten im Falle einer Rückvermittlung (und nur für diese) zu gestatten, ist also durchaus sinnvoll und kann dazu führen, dass wir Sie schneller wieder mit Ihrem entlaufenen tierischen Liebling zusammenbringen. Welche Regelungen Sie hier getroffen haben, können Sie dem Tierausweis entnehmen, den Sie nach der Registrierung Ihres Tieres von TASSO erhalten haben.

Weiterhin haben die Kollegen noch einen wichtigen Tipp: Notieren Sie sich die TASSO-Kenn-Nummer (TKN) Ihres Tieres. Diese wird bei der Registrierung individuell für Ihren Vierbeiner vergeben und ist eine Art Kundennummer. Sie können diese Nummer zum Beispiel auch in Ihrem Handy abspeichern. Oder stecken Sie doch den Tierausweis ins Portemonnaie, damit Sie ihn immer griffbereit haben. Mit Hilfe der TASSO-Kenn-Nummer können Sie viele Änderungen direkt online vornehmen. Häufig ist in der TASSO-Leitung richtig viel los und deswegen kann es dauern, bis jemand sich Ihres Anliegens annehmen kann. Nutzen Sie daher gerne auch unsere Online-Formulare. Der Schlüssel dafür ist die TKN. Diese Nummer finden Sie auf der TASSO-Halsbandplakette, im Tierausweis sowie auf jedem Schreiben, das Sie von TASSO erhalten.

781,221 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!