zurück

Hündin Nala - Vom Zeitungsausträger gefunden

Anna Lorenz erzählt ihre TASSO-Erfolgsgeschichte

Hündin Nala © Anna Lorenz

Am 17. Mai ist unsere kleine Chihuahua Hündin Nala weggelaufen. Wir wohnen auf einem Dorf, daher haben bei der Suche einige Menschen, darunter auch die Freiwillige Feuerwehr, geholfen zu suchen. Die Sorge wurde immer größer, als die Nacht einbrach. Nala ist sehr klein und wiegt nur 1,3 Kilogramm. Es besteht ja nicht nur die Gefahr, dass sie überfahren wird, sondern auch, dass sie für jedes Tier, was größer ist als sie ein gefundenes Opfer ist. Zudem unterkühlen kleine Hunde sehr schnell. Nachts haben wir Sie noch bei TASSO vermisst gemeldet.

In der Nacht war an Schlaf nicht zu denken. Am nächsten Tag gegen Mittag kam dann der erlösende Anruf von TASSO. Sie wurde morgens um 05.00 Uhr völlig unterkühlt und verängstigt von einem lieben Zeitungsausträger gefunden. Er hat sie mit nach Hause genommen und gewartet, bis ein Tierarzt geöffnet hat, um den Chip auszulesen. Die Freude bei der Übergabe war unendlich groß. Wir sind dem Finder und auch TASSO so dankbar, dass wir die kleine Maus wieder haben. Wir sind überglücklich, dass es TASSO gibt, denn sonst hätten wir unseren Hund womöglich nicht wieder gesehen. Der liebe Finder hat uns sogar erzählt, dass er 12,00 Euro für das Chip-Auslesen beim Tierarzt zahlen musste. Ich finde es unmöglich, dass Tierärzte daraus noch Geld ziehen und so womöglich dieses System unterbrechen, denn nicht jeder ist bereit mit 12,00 Euro in Vorleistung zu gehen.

781,157 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!