zurück

Tierschutz hat viele Facetten

Schutz und Sicherheit für jedes Tier

Ein Hund mit einem Spielzeug im Mund. © TASSO e.V.

Tierschutz ist vielfältig und fängt bereits im Kleinen an: Wer sein Tier mit einem Transponder kennzeichnen und bei TASSO registrieren lässt, leistet einen erheblichen Beitrag zum Tierschutz. So können entlaufene Tiere, die gefunden wurden, schneller wieder nach Hause zu ihrem Menschen zurück. Das entlastet die chronisch überfüllten Tierheime immens, die sonst viele solcher Fundfälle aufnehmen und sich um die Tiere kümmern müssten. Nicht gekennzeichnete und nicht registrierte Tiere können nur sehr schwer und im schlimmsten Fall überhaupt nicht zurückvermittelt werden. Sie bleiben im Tierheim und warten oft sehr lange auf ein neues Zuhause. Viele Tierheime verfügen über zu wenige Aufnahmekapazitäten und kämpfen ohnehin wirtschaftlich ums Überleben. 

Durch die Ausnahmesituation Corona wird es leider auch nicht leichter. Viele Einnahmen bleiben aus, weil Veranstaltungen wie Tierheimfeste oder Tage der offenen Tür nicht stattfinden können. Die Vermittlung der Schützlinge ist durch die Corona-bedingten Auflagen aufwendiger und dauert meist länger. Wer sich für einen Hund oder ein anderes Heimtier entscheidet, muss sich darüber im Klaren sein, dass er die Verantwortung für ein Mitlebewesen und die anfallenden Kosten für zehn bis fünfzehn Jahre übernimmt.  

Die Anschaffung eines Tieres darf keine Spontan-Entscheidung sein. TASSO befürchtet, dass viele Menschen, die nun kein Tier aus einem Tierheim vermittelt bekommen, bei unseriösen Händlern und Züchtern fündig werden – vor allem auf Online-Portalen. Darüber hinaus rechnet TASSO mit einer größeren Abgabewelle an die Tierheime, wenn sich die berufliche Situation der Halter wieder ändert. Besonders bei Hunden, die als Welpe angeschafft wurden und sich aufgrund mangelnder Sachkenntnisse ihrer Halter zu Problemhunden entwickelt haben. Seit Jahren kämpft TASSO mit dem Projekt „Wühltischwelpen – nein danke! gegen den illegalen Handel mit Billigwelpen. 

Dank der vielfach auch ehrenamtlichen Arbeit der Tierheime und Tierschutzvereine haben bereits zahlreiche Tiere eine Chance auf ein neues Leben bekommen. Wir möchten uns bei allen Tierheimen und Tierschutzvereinen dafür bedanken, dass sie in dieser Ausnahmezeit voller Probleme weiterhin uneingeschränkt für ihre Schützlinge da sind und unter durch Corona noch zusätzlich erschwerten Bedingungen die Versorgung und Vermittlung aufrechthalten. 

TASSO setzt sich mit seiner Arbeit und in vielfältiger Weise für Tiere ein. Eine Auswahl unserer Tierschutzprojekte finden Sie im folgenden Abschnitt. 

Weitere Tierschutzthemen:

Elend der Straßenkatzen
Katzenschutzverordnungen sind eine nachhaltige und tierschutzgerechte Lösung, um das Katzenelend in Deutschland einzudämmen.

Engagement im Donaudelta - Rumänien
Tierheime oder -kliniken gibt es in dieser Region nicht. Durch regelmäßige Kastrationen in einer mobilen Klinik soll das Streunerproblem minimiert werden.

Bridge-Trainingsprojekte in Litauen
Dieses Jahr konnten vier CNR-Bridge-Kastrationsprojekte durchgeführt werden. Sie sollen eine Brücke zwischen Mensch, Politik und Tierschutz bilden.

780,777 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Cookies

Liebe Tierfreunde,
um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen, verwenden wir Cookies. Einige Cookies sind technisch notwendig (essentiell), damit unsere Webseite funktioniert. Zudem verwenden wir Cookies zu Marketing- und Statistik-Zwecken, um Ihnen ein noch besseres Webseiten-Erlebnis zu bieten. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und diese jederzeit unter „Cookie-Einstellungen“ einsehen und ändern. Erklärung zur Nutzung von Cookies auf unserer Webseite Datenschutzerklärung