Kaninchenhaltung

Wichtige Tipps zur artgerechten Haltung

© Aloa Fotos
Ein Zwergkaninchen im Außengehege.

Viele Kinder wünschen sich ein Haustier. In der Vorstellung vieler Eltern, die ihrem Kind diesen Wunsch gerne erfüllen möchten, ist ein Kleintier eine gute Lösung, da oftmals davon ausgegangen wird, dass so ein kleines Tier wenig Platz braucht und pflegeleicht ist.

Aber die Aufnahme eines Tieres sollte immer zunächst reiflich überlegt werden. Denn wenn man sich ein Tier anschafft, trägt man auch die lebenslange Verantwortung. Auch ein Kleintier hat große Ansprüche. Zunächst sollte man wissen, dass Kaninchen und ihre Artgenossen gesellige Tiere sind, die unbedingt Artgenossen brauchen. Es sind Gruppentiere, die sich in Einzelhaltung wie in Isolierhaft fühlen. Damit die Tiere glücklich sind, sollten mindestens zwei Tiere zusammen gehalten werden. Für ihr Wohlbefinden brauchen Kaninchen Sozialkontakte und Kommunikation. Eine Einzelhaltung führt leider oft zu einem frühen Tod des Tieres.

Für eine artgerechte Haltung muss man unbedingt beachten, dass Kaninchen viel Platz und Bewegungsfreiheit brauchen. Kaninchen spielen miteinander. Auch müssen sie springen, hoppeln und Männchen machen können. Mit einem großen und weitläufigen Außengehege wird man diesen Ansprüchen am besten gerecht. Als Richtlinie gilt: ca. 6 qm für 2-3 Kaninchen. Da Kaninchen gerne Löcher graben, muss das Gehege ca. 50 cm senkrecht in die Tiefe durch ein Gitter geschützt werden. Zu ihrem Schutz sollte es mit einem Maschendraht abgedeckt sein. Im Gehege brauchen die Tiere eine Futterecke sowie eine wetterfeste Hütte, in der sie schlafen und sich zurückziehen können. Zum Spielen und verstecken eignen sich Naturmaterialien wie Äste und Wurzelstöcke.

Die ideale Ernährung für Kaninchen besteht aus einer Mischung aus trockenem und frischem Futter. Frisches Heu und Wasser sollten rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Für eine gesunde Ernährung brauchen die Tiere zusätzlich Obst und Gemüse, wie beispielsweise Karotten, Salat, Fenchel und Löwenzahn und auch Nüsse und Samen.

Werden die Tiere artgerecht gehalten, bleiben sie fit und gesund und können dann auch mal älter als zehn Jahre werden. Kinder, die liebevoll und geduldig angeleitet werden, haben sicher ihren Spaß dabei, sich verantwortungsbewusst mit um die Pflege ihrer kleinen Fellnasen zu kümmern und diese beim Spielen und gegenseitigen Putzen zu beobachten.

Wer Kaninchen ein Zuhause bieten möchte, freut sich sicher an den verspielten und geselligen Tieren. Dazu kann man in unserem Online-Tierheim shelta nach den passenden Fellnasen schauen.

Weitere interessante Themen


© Pixabay

Vergesellschaftung

Zusammenführen von Kaninchen

Kaninchen sind sehr gesellige Tiere, die es genießen zu kuscheln und sich gegenseitig zu pflegen. Zum Glück wissen inzwischen die meisten Tierhalter, dass Kaninchen nicht in Einzelhaltung gehören.

© Christina Schreier

Krallenpflege

Maniküre für Nager und Kaninchen

Nager- und Kaninchenhalter kennen das „Problem“: Kleine Nager und Kaninchen benötigen in regelmäßigen Abständen Krallenpflege. Was zu beachten ist, finden Sie hier.

© Pixabay

Hitzetipps für Kleintiere

So helfen Sie im Sommer

Die hohen Sommertemperaturen können sowohl Kaninchen als auch Meerschweinchen große Probleme bereiten. Um Ihre Kleintiere vor der Sommerhitze zu schützen, haben wir für Sie ein paar Tipps zusammengestellt.

780,938 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!