Urlaub zu Hause

Es muss nicht immer eine Reise sein

Hund entspannt sich am Seesteg_Conny Dobbert © Conny Dobbert

Urlaub ist eine tolle Sache. Einfach einmal für einige Tage etwas anderes sehen und Neues entdecken, dabei die Seele baumeln lassen und tief durchatmen. Für Viele ist es der Höhepunkt des Jahres. Aber manchmal ist eine Reise nicht möglich und Familien bleiben zu Hause. In diesem Jahr dürften  bedingt durch die Corona-Pandemie mehr Menschen zu Hause bleiben als üblich. Entweder wurden ihre geplanten Reisen storniert, können wegen eines noch zu hohen Risikos nicht stattfinden oder die derzeitige Ungewissheit macht einen Urlaub finanziell nicht möglich.

Das ist natürlich im ersten Moment eine Enttäuschung, aber: So schön eine Reise ist, auch zu Hause kann Urlaub großen Spaß machen und Erholung bieten. Vor allem wir Tierhalter haben hier viele Möglichkeiten, gemeinsam mit unseren Vierbeinern eine schöne Zeit zu verbringen. Auf dieser Seite haben wir einige Ideen für Sie gesammelt, wie Sie Ihren Urlaub zu Hause mit Ihren Haustieren richtig genießen können, sodass die Fernreise ganz in Vergessenheit gerät.

Tipps für den Urlaub zu Hause mit Hund
Tipps für den Urlaub zu Hause mit Katze

Verbringen Sie mit Ihrem Hund viel Zeit in der Natur

Auch in Ihrer näheren Umgebung können Sie viel mit Ihrem Vierbeiner unternehmen und gemeinsam Zeit genießen. Testen Sie doch neben der täglichen Lieblingsrunde zum Beispiel neue Wanderwege aus und bieten Sie Ihrem Vierbeiner etwas Abwechslung. Abseits der großen Wege verstecken sich oft kleinere Waldwege, auf denen nicht so viel los ist. Bleiben Sie jedoch unbedingt auf den Wegen und halten Sie sich an die geltenden Regeln, damit Sie und Ihr Vierbeiner keine Wildtiere stören. Viele Hundehalter nutzen die Urlaubszeit zu Hause und besuchen gemeinsam mit ihrem Hund Sehenswürdigkeit in der Umgebung oder unternehmen tolle Tagestrips zu spannenden Wanderrouten. Vielleicht ist ganz spontan ja sogar ein mehrtägiger Road-Trip mit Übernachtungen auf einem Camping-Platz möglich?

Mag Ihr tierischer Liebling Wasser? Dann ist auch ein Ausflug zum See ideal. Ihr Vierbeiner kann sich im Wasser so richtig austoben, bei warmen Temperaturen erfrischen und neue Gerüche aufnehmen. Bei einem Ausflug an den See sollten Tierhalter jedoch einiges beachten: Mit Hund an den See – mögliche Gefahren  Wenn Sie Platz im Garten haben, kann ein Hundepool oder ein Wasserbecken Ihrem Vierbeiner auch daheim an heißen Tagen Abkühlung verschaffen.

Nutzen Sie Ihren Urlaub Zuhause doch dazu, mit anderen Tierhaltern gemeinsam etwas zu unternehmen. Das muss gar nicht immer ein großer Ausflug sein. Oft reicht auch einfach ein Treffen auf einer Wiese, die sich zum gemeinsamen Toben eignet. Mit einem gemeinsamen Picknick können Sie den Tag ausklingen lassen. Sie kennen noch nicht ausreichend andere Hundehalter? Kein Problem, schauen Sie sich doch mal online um. In entsprechenden Gruppen in sozialen Netzwerken sind immer wieder Hundehalter auf der Suche nach neuen Bekanntschaften. Auch auf einer Hundewiese Ihrer Nähe lernen Sie sicher andere Hundehalter kennen und Ihr Vierbeiner kann dort neue tierische Sozialkontakte knüpfen.

Der gemeinsame Urlaub zu Hause kann auch eine tolle Gelegenheit sein, mit dem Vierbeiner neue Tricks einzuüben. Schon wenige Minuten Training am Tag können ausreichend sein, dass Sie und Ihr Hund nach Ihrem Urlaub andere mit Neuem beeindrucken können. Die Zeit daheim kann auch hervorragend für ausgiebiges Spielen genutzt werden. In unserem Artikel Spielen mit Hund finden Sie Anregungen und Tipps.

Natürlich muss nicht täglich eine super spannende Aktivität stattfinden. Auch Faulenztage sind wichtig. Im eigenen Garten können Sie entspannen, ein paar mehr Krauleinheiten und vielleicht auch Leckerlis verteilen. „Einfach Zusammensein“ stärkt die Beziehung zwischen Hund und Halter.


Bieten Sie Ihrer Katze mehr Abwechslung

Da Katzen in der Regel nicht mit in den Urlaub fahren, ändert sich für die Samtpfoten bei einem Urlaub zu Hause auf den ersten Blick nicht viel. Und dennoch ist die Veränderung entscheidend. Denn wenn ihre Menschen nicht wegfahren, muss die Katze nicht alleine zu Hause bleiben oder gar in eine Tierpension gehen. Das ist für viele Stubentiger zwar zum Glück bei einer guten Betreuung kein großes Problem, aber sicher sind auch Katzen am glücklichsten, wenn ihre Menschen daheim sind und alles wie gewohnt läuft. Ein Urlaub zu Hause ist für Sie als Katzenhalter daher eine gute Gelegenheit, intensiv Zeit mit Ihrem Tier zu verbringen und so die Bindung noch weiter zu stärken.

Neben mehr Schmuseeinheiten und dem gemeinsamen Spielen mit Ihrer Katze können Sie versuchen, Ihrem Tier ein paar neue Tricks beizubringen. Wie wäre es zum Beispiel, wenn Sie während Ihres Urlaubs mit Clickertraining anfangen und später im Alltag immer wieder kleine Trainingsrunden beibehalten? Natürlich nur, wenn Ihre Katzen Spaß daran hat und freiwillig mitmacht.

Oder wie wäre es, wenn Sie Ihren Urlaub zu Hause nutzen, um ein handwerkliches DIY-Projekt zu realisieren? Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann bauen Sie für Ihre Katze zum Beispiel einen neuen stabilen Kratzbaum, einen Catwalk oder erhöhten Parcours, der über mehrere Zimmer entlang läuft. Oder widmen Sie sich ihrem Garten oder Balkon und zaubern Ihrem felligen Freund eine Wohlfühloase.

Fazit: Auch im Urlaub in den eigenen vier Wänden können Sie mit Ihrem Haustier entspannen und abschalten. Solange unsere tierischen Familienmitglieder bei uns sind, ist es doch überall schön.


© Birgit de Levie

Katzenzimmer einrichten

Mehr Beschäftigung für Katzen

Katzen spielen gerne und brauchen ausreichend Bewegung. Im eigenen Katzenzimmer können sie sich zwischendurch richtig austoben. Wir haben einige Tipps für das ideale Katzenzimmer zusammengestellt. 

© TASSO e.V.

Friedas Abenteuer

Tipps für Outdoor-Abenteuer

Wie Sie Ihren Spziergang mit Ihrem Hund in ein kleines Outdoor-Abenteuer verwandeln können, das zeigt Ihnen unsere Büroschnauze Frieda.

© TASSO e.V.

Pools und Teiche

Wenn Wasser zur Gefahr wird

Pools, Teiche, Regentonnen und andere Wasserstellen in unseren Gärten sind bei Tieren sehr beliebt. Doch diese Wasserstellen können für Katzen und andere Kleintiere zur Gefahr werden.

780,777 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Cookies

Liebe Tierfreunde,
um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen, verwenden wir Cookies. Einige Cookies sind technisch notwendig (essentiell), damit unsere Webseite funktioniert. Zudem verwenden wir Cookies zu Marketing- und Statistik-Zwecken, um Ihnen ein noch besseres Webseiten-Erlebnis zu bieten. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und diese jederzeit unter „Cookie-Einstellungen“ einsehen und ändern. Erklärung zur Nutzung von Cookies auf unserer Webseite Datenschutzerklärung