Pressemitteilungen von TASSO e.V.

Kann ich mir ein Tier leisten?

Finanzielle Absicherung ist bei der Aufnahme eines Tieres unverzichtbar

In Zeiten, in denen das Warten auf die nächste Gasrechnung Menschen nervös macht und bei der Gesamtsumme an der Supermarktkasse der Schweiß ausbricht, möchte die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, auf ein Thema besonders aufmerksam machen. Wer jetzt darüber nachdenkt, ein Haustier in seine Familie aufzunehmen, sollte sich vorab noch intensiver mit den Kosten, die im Laufe des Tierlebens anfallen können, beschäftigen und selbstkritisch hinterfragen, ob er diese finanzielle Verantwortung stemmen kann. mehr …

Geliebter Mischling

TASSO-Statistik zeigt kaum Veränderung bei den Top 10-Hunderassen

Einige gelten als besonders treu, anderen sagt man nach, dass sie unerschrocken und pfiffig sind und wieder andere haben den Ruf, gute Anfängerhunde zu sein. Wer einen Hund in seine Familie aufnehmen möchte, denkt häufig darüber nach, welche Hunderasse die passende ist, und liest die entsprechenden Rassebeschreibungen. Und doch entscheidet sich am Ende die deutliche Mehrheit der Deutschen für ein Überraschungspaket: für einen Mischling. Das zeigt die jährliche Auswertung der beliebtesten Hunderassen durch die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt. mehr …

Luna und Balu lassen sich nicht vom Thron stoßen

TASSO veröffentlicht die beliebtesten Tiernamen für das Jahr 2022

Daran gibt es einfach nichts zu rütteln: Sowohl bei den Hunde- als auch bei den Katzendamen bleibt der Name Luna die unangefochtene „Königin". Auch die Namen Balu und Simba sichern sich bei den Rüden und Katern mal wieder die Krone. Ganz neu im Ranking bei den Rüden ist der Name Loki, bei den Katern schafft es Mogli erstmals in die Hitliste. Dafür musste der Name Max, der sich seit Jahren hartnäckig in der Top 10-Statistik von TASSO hält, weichen. mehr …

99.000 Wiedervereinigungen und Obdach für geflüchtete Menschen und ihre Tiere

Die Tierschutzorgansation TASSO blickt auf ein turbulentes Jahr zurück

Sulzbach/Ts., 5. Januar 2023 – Keine Frage, 2022 war ein schwieriges Jahr. Eines, auf das der Rückblick schwerfällt. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, wollte eigentlich ihr 40-jähriges Bestehen feiern und all die Wiedervereinigungen von Mensch und Tier, die in den vergangenen vier Jahrzehnten möglich geworden sind. Stattdessen wurden im Frühjahr 2022 alle Kapazitäten in den Aufbau einer Online-Plattform gesteckt, die es vor dem Krieg in der Ukraine geflüchteten Menschen und ihren Vierbeinern ermöglichen sollte, gemeinsam eine sichere Unterkunft zu finden. Schnell stand TASSO.Help und damit eine Perspektive für mehr als 1.000 Menschen und ebenso viele Tiere. mehr …

Nach Silvesternacht des Schreckens: Aktionsbündnis fordert mit Unterstützung der Gewerkschaft der Polizei von der Bundesregierung ein sofortiges absolutes Böllerverbot

Nachdem die archaische Böllerei in der Silvesternacht noch dramatischere Folgen hatte als zuvor bereits befürchtet, fordert ein von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) koordiniertes und von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) unterstütztes Verbändebündnis in einem Offenen Brief mit Nachdruck ein endgültiges Böllerverbot. Der Brief richtet sich an die zuständige Bundesinnenministerin Faeser, aber auch an Gesundheitsminister Lauterbach und Umweltministerin Lemke, da die Böllerei auch der Gesundheit der Menschen sowie der Umwelt schadet. Bereits mehr als 95.000 Menschen haben den Offenen Brief unterzeichnet. Die einzige Maßnahme, die Einsatzkräfte wie auch alle anderen Menschen, die Tiere und Umwelt schützt, sei ein bundesweites und vollständiges Böllerverbot, so das Bündnis. mehr …

Trauriger Rekord – Weit mehr als 1.000 Tiere an Silvester entlaufen

Nie wurden rund um den Jahreswechsel mehr Hunde vermisst

Das Jahr 2023 beginnt für die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, mit einem traurigen Rekord. Mehr als 1.100 Hunde und Katzen wurden rund um den Jahreswechsel von ihren Menschen getrennt und vermisst. Viele von ihnen sind zurück, doch einige Tierhalter und Tierhalterinnen müssen noch auf ihr – hoffentlich eintretendes – Happy End warten. mehr …

Panische Angst vor Feuerwerk und Böllern?

So schützen Sie Ihr Tier

Pläne fürs neue Jahr schmieden, gute Vorsätze fassen und vor allem ausgelassen feiern: An Silvester gehören für viele nicht nur das Korken knallen, sondern auch das Zünden von Feuerwerkskörpern und Werfen von Böllern immer noch dazu. Doch was für die Menschen Spaß bedeutet, kann sowohl Haus- als auch Wildtiere in Todesangst versetzen und traumatische Auswirkungen haben. Im schlimmsten Fall bringt sie der Lärm, dessen Herkunft sie nicht einordnen oder verstehen können, in Lebensgefahr. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, gibt Tierhaltern daher wichtige Tipps für einen sicheren Jahreswechsel. mehr …

Aktuelle Beißstatistiken des Hessischen Innenministeriums belegen erneut Versagen der Rasseliste

Durchschnittlich 300 Menschen wurden in Hessen zwischen 2018 und 2021 jährlich bei Beißvorfällen mit Hunden verletzt: Diese Zahl geht aus einer aktuellen Antwort des Hessischen Innenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Landtag (Drucksache 20/9325) hervor. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 1218 Beißvorfälle registriert, bei denen Menschen leicht, mittel bis schwer verletzt wurden. Lediglich 79 dieser Beißvorfälle (6,48 Prozent) wurden von sogenannten Listenhunden verursacht. Somit gehen mehr als 93 Prozent der Beißvorfälle in Hessen, bei denen Menschen geschädigt wurden, auf das Konto von Hunden, deren Rassen nicht in der Hessischen Hundeverordnung gelistet sind. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die diese Statistik vorliegen hat, stellt somit wiederholt fest, dass sich die vom Hessischen Innenministerium eingeführte Rasseliste nicht bewährt hat. mehr …

TASSO e.V. fordert mit breitem Aktionsbündnis ein endgültiges Verbot der privaten Silvesterböllerei

Nachdem zwei Jahre coronabedingt Silvesterfeuerwerke weitgehend ausfielen, fordert ein von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) koordiniertes und von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) unterstütztes Verbändebündnis, dem auch die Tierschutzorganisation TASSO .e.V. angehört, ein endgültiges Verbot von privaten Silvesterkrachern und Feuerwerksraketen. Weiterhin im Bündnis engagieren sich: PETA Deutschland, das Deutsche Tierschutzbüro, VIER PFOTEN, die Stiftung für Tierschutz, das Jane Goodall Institut Deutschland, der Deutsche Tierschutzbund und der Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes. mehr …

Erst unterm Weihnachtsbaum, dann im Tierheim

Hunde, Katzen und Kleintiere sind keine Geschenke

„Oh, der ist aber süß und noch so tapsig! Danke, das ist das tollste Weihnachtsgeschenk, das ich je bekommen habe.“ Ist es nicht: Jedes Jahr landen etliche Hunde, Katzen und Kleintiere unterm Weihnachtsbaum. Oft sind es unüberlegte Spontankäufe – mit folgenschweren Konsequenzen. Nicht selten werden die tierischen Begleiter aufgrund von Überforderung, Zeitmangel oder finanziellen Engpässen vernachlässigt oder im Tierheim abgegeben. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, appelliert daher eindringlich an die Vernunft der Menschen keine Tiere zu verschenken. mehr …

768.470 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Cookies

Liebe Tierfreunde,
um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen, verwenden wir Cookies. Einige Cookies sind technisch notwendig (essentiell), damit unsere Webseite funktioniert. Zudem verwenden wir Cookies zu Marketing- und Statistik-Zwecken, um Ihnen ein noch besseres Webseiten-Erlebnis zu bieten. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und diese jederzeit unter „Cookie-Einstellungen“ einsehen und ändern. Erklärung zur Nutzung von Cookies auf unserer Webseite Datenschutzerklärung