Pressemitteilungen von TASSO e.V.

Zum Schutz der Katzen

Kastration und Registrierung werden in Gelsenkirchen zur Pflicht

Ab morgen müssen Katzen in Gelsenkirchen kastriert, gekennzeichnet und registriert werden. Das gilt zumindest dann, wenn sie unkontrollierten Freigang erhalten sollen. Denn mit dem 12. Februar tritt in der Ruhrstadt eine sogenannte Katzenschutzverordnung in Kraft. Diese gilt dem Schutz von verwilderten Katzen, die ohne menschliche Obhut auf der Straße leben, weil sie entweder schon dort geboren worden sind oder ausgesetzt wurden. Das ist ein wichtiger Schritt, den die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, ausdrücklich begrüßt und unterstützt. mehr …

Nach 13 Jahren wieder aufgetaucht

Die überraschende Rückkehr von Katzendame Jule

„Ich hatte immer befürchtet, dass ihre Zutraulichkeit Jule eines Tages zum Verhängnis werden könnte“, erzählt Anette Sewöster. Ihr junges Kätzchen hat schon immer gerne Spaziergänger verzaubert und sich von ihnen streicheln lassen. Dann war sie plötzlich verschwunden. Spurlos. Das ist jetzt 13 Jahre her. Vor wenigen Tagen tauchte Jule wieder auf. Dank ihrer Registrierung bei der Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, hat die Katze, die mittlerweile im Seniorenalter ist, die Chance, wieder zu ihren Menschen zurückzukehren. mehr …

Panisch ins neue Jahr

Um Punkt Mitternacht sucht Mischlingshündin Jolie das Weite

er Start ins Jahr 2019 war mehr als holprig für Mischlingshündin Jolie. Eigentlich sollte sie die Silvesternacht gemeinsam mit ihrer Familie in aller Ruhe bei Bekannten verbringen. Sie schlief den Abend über auch recht entspannt auf ihrer Decke, ohne besonders ängstlich zu sein. Doch als genau um Mitternacht ein Gast durch die Terrassentür in die Wohnung kam, erschreckte sich die junge Hündin so sehr vor dem Lärm der Silvesterfeuerwerke, dass sie durch den Türspalt entwischte und das Weite suchte. „Wir sind sofort hinterher gestürmt“, erzählt Jolies Halterin Mirjam Schnabel. „Doch sie war so schnell weg, da hatten wir keine Chance. mehr …

Aktionsbündnis Fuchs: Deutsche Tier- und Naturschutzorganisationen prangern grausame Fuchswochen an

Im Januar und Februar haben Füchse noch mehr als sonst unter Nachstellungen zu leiden: Ausgerechnet zur Paarungszeit werden sie im Rahmen sogenannter Fuchswochen vielerorts besonders rücksichtslos verfolgt. Mehr als sechzig Organisationen und Initiativen aus dem Natur- und Tierschutzbereich fordern, Luxemburgs Vorbild zu folgen und die ebenso grausame wie sinnlose Fuchsjagd einzustellen. mehr …

Mieze und Bello sind nicht angesagt

TASSO-Statistik zeigt die beliebtesten Tiernamen der Deutschen für das Jahr 2018

Wer von Katzen und Hunden spricht, wählt gerne Mieze und Bello als synonyme Begriffe. Jeder weiß, was damit gemeint ist. Doch heißen Katzen und Hunde eigentlich wirklich so? Ganz klar: Nein! Das zeigt ein Blick in die Namenstatistik der Tierschutzorganisation TASSO e.V. sehr deutlich. In den vergangenen zehn Jahren haben es diese beiden Namen nicht ein einziges Mal in die Top 10 der beliebtesten Tiernamen geschafft. mehr …

Beliebte tierische Begleiter

TASSO-Statistik zeigt die populärsten Hunderassen 2018

Die Vorlieben der deutschen Hundehalter sind beständig. Das belegt auch in diesem Jahr die Jahresstatistik von Europas größtem Haustierregister TASSO e.V. Ein Vergleich der Neuregistrierungen für das Jahr 2018 mit den Zahlen der Vorjahre zeigt, dass sich seit Jahren dieselben Hunderassen großer Beliebtheit erfreuen. mehr …

100.000 vermisste Tiere

Kennzeichnung und Registrierung lohnen sich

Es sind zwei kleine Schritte, die das Leben eines Haustieres entscheidend beeinflussen können: Die Kennzeichnung eines Tieres mit einem Transponder und die anschließende Registrierung. Dass diese beiden Maßnahmen unverzichtbar sind, unterstreichen auch die Zahlen der Jahresstatistik von TASSO e.V., der Tierschutzorganisation, die Europas größtes Haustierregister betreibt. mehr …

Zum Schutz der Katzen

Niedersächsische Landeshauptstadt nimmt Vorbildrolle ein

Ab dem 1. Januar 2019 müssen Katzen in Hannover kastriert, gekennzeichnet und registriert werden. Das gilt zumindest dann, wenn sie unkontrollierten Freigang erhalten sollen. Denn mit dem neuen Jahr tritt in der niedersächsischen Landeshauptstadt eine sogenannte Katzenschutzverordnung in Kraft. Diese gilt dem Schutz von verwilderten Katzen, die ohne menschliche Obhut auf der Straße leben, weil sie entweder schon dort geboren worden sind oder ausgesetzt wurden. Das ist ein wichtiger Schritt, den die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, ausdrücklich begrüßt und unterstützt. mehr …

780.277 „Gefällt mir“-Angaben

Danke für die vielen Likes!

TASSO-Videos

Alles zu den Aufgaben von TASSO in Bildern

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!